Sushi Essen Wien

Wiener Sushi-Essen

In den letzten Jahren hat sich die japanische Spezialität in Wien sehr gut etabliert. Sushi gibt es inzwischen in jedem Asia-Restaurant. Im Ebi gibt es verschiedene Köstlichkeiten, von Sushi bis hin zu köstlichen Tepanyaki-Gerichten. In Wien finden Sie hier Restaurants zum Sushi-Essen. Hier finden Sie Tipps für frisches Sushi und wo Sie das beste Sushi der Stadt genießen können.

Die Top 10: Sushis in Wien

Die Gaststätte verfügt über eine zeitgenössische japonische Gastronomie und ist unter anderem für ihre aussergewöhnlichen Maki-Kreationen bekannt: Tierischer Stil mit pikantem Thunfisch-Tartar und Garnelen-Tempura im gerösteten Zwiebelmantel oder die Mischung aus Lachs, Garnelen, Avocado, Salatgurke, Lipttauer und Spargeln. Auch die " Erleuchteten Sashimi " - zum Beispiel Jacobsmuscheln mit Sardellenöl, Weintraubenkernöl, Trüffelöl und scharfer Zwiebel-Salsa - oder die Vienna Honey mit gebratener Hähnchenbrust, Himbeersauce und Chili-Mayonnaise sollten Sie kosten.

Sie liegt zwischen Opernhaus und Karlplatz und bietet eine qualitativ hochstehende und unverfälschte jap. ind. japan... Das kleine, edle Sushi- und Sashimi-Sortiment umfasst SpezialitÃ?ten wie Rehe von Flugfischen, gekochte Hokki-Muscheln oder Spinnenbrötchen mit gebackener Soft-Shell-Krabbe. In der " japanischen Kantine " im Erste Bancampus auf dem Gelände des neuen Hauptbahnhofs in Wien werden qualitativ hochstehende asiatische Speisen in einer entspannten Umgebung angeboten.

Das Sushi - darunter die Surf & Turf Roll mit Garnelen-Tempura, Rindfleisch-Carpaccio, Avocado, Gurken, Trüffel-Mayo und Teriyakisauce - stammt aus dem Wiener Anwesen Aishken, das seinen Wildfisch lieber von kleinen lokalen Unternehmern kaufen will. Mit der Eröffnung der "Punkte" an der Einkaufsmeile Märiahilfer Strasse im Jahr 2005 durch Martin Ho setzte sein Triumphzug des "Experimental Sushi" ein.

Allerdings blieben die Hochwertigkeit und Innovationskraft der Sushi-Variationen erhalten - zum Beispiel mit der Hello Yellow Maki Roll mit Safran, Schwertfisch und Hüttenkäse oder der Marilyn Monroll mit Lachs-Tempura, Avocado, Chilisauce, Paprika und Sesammayonnaise. Das Restaurant heißt "Wolkenmeer" und verweist auf die Location im siebten Obergeschoss des Wiener Großen Hotels.

Im edlen, unverfälschten Umfeld können Sie Sushi und Sashimi von bester Güte genießen, darunter Spezialprodukte wie Sushi mit Seeigeln oder Jakobsmuscheln, aber auch als Mitnahme. Neben dem Hauptrestaurant gibt es vier eigene Speiseräume für die Gäste und an Wochenenden und Feiertagen wird ein besonderer Sushi-Brunch angeboten. Im Jahr 2013 gründete der frühere Unkai-Sushi-Meister Hiroshi Sakai sein eigenes Lokal im VIII. der Stadt.

Diese Adresse wird inzwischen als feste Adresse angesehen, wenn es um exzellentes Sushi geht. Das " Schakai " bietet neben Sashimi, Maki und Co. die Möglichkeit, die ganze japonische Gastronomie in ihrer ganzen Vielfalt auf hohem technischem und kulturellem Level kennenzulernen und jeden Sonntagabend wird ein Sushi-Brunch angeboten. Sie haben sich neben den Spieße vom Robara-Grill auf Maki-Rollen und Sushi konzentriert.

Das Menü ist zwar schmal, aber mit kreativen Köstlichkeiten wie einem Sashimi-Salat, der Carpaccio-Rolle mit Rindfleisch-Carpaccio, Schafkäse, Avocado, Gurke und Baby-Spinat oder der Shakerolle mit Oshinko, Avocado, Gurke, Flammlachs, Kratzer und Tabak versehen. Der Dirigent Joji Hattori interpretiert mit seinem in Wien ansässigen Brauerei- und Fine Dining-Konzept eine von Europa inspirierte traditionelle japanische Spitzenküche modern.

Die Speisekarte umfasst spannende Gerichte, die über das übliche Repertoire hinausgehen, wie z.B. Sashimi im Ceviche-Design aus Goldbrassen und vegetarische Sorten wie Nasu-Aubergine mit Trüffel-Miso und Kumquat oder Kohlrabi mit Shiso, Yuzu-Miso und grüne Deichkresse. Die Gaststätte in der praterstraßen ist zweifellos eines der populärsten japanischen Restaurants der sadt.

Chefkoch Edi Dimant und Restaurantmanager Tobias Müller haben mit der Verschmelzung von traditionellem japanischem Essen und unterschiedlichen nationalen Stilrichtungen den Mut der Zeit erlangt. Es werden die diversen Rolls der Marken Sashimi, Special Rolls und Sigiri auch als Take-away über den o.m. k. mitgenommen. Der einzige Nachteil ist, dass das Lokal nur 29 Plätze hat, also sollten Sie frühzeitig buchen.

Klaus Piber's Gaststätte in der City bietet afrikanische Gerichte von internationaler Bedeutung. Gleiches trifft auf Sushi, Maki & Co. zu - wie Panko gebratene Krabbenmakis mit Shiso-Mayonnaise oder Sashimi aus Bio-Lachsforelle auf Sushi-Reis mit warmem Sesam-Yuzu-Sauce und Asian Krautsalat. In der Sommersaison können Sie die Köstlichkeiten im Schlossgarten am Petersplatz genießen.

Mehr zum Thema