Rewe Onlineshop

Online-Shop von Rewe

bei der Kasse oder aktiviert bei der Bestellung im Online-Shop. Sprung zu Was hat REWE im Online-Shop zu bieten? - Welches Angebot bietet die REWE in ihrem Online-Shop? Den Rewe Lieferservice haben wir für Sie getestet. Kein Problem für den Online-Shop.

So wird der Frühstartbonus des Lieferdienstes Rewes verraten.

Jean-Jacques van Oosten verbrachte vier Jahre auf Kongressen, um den Hörern zu erklären, warum er Ende 2013 beinahe nicht in Rewe landete - diese lustige deutsche Einzelhandelskette mit einer integrierten Tourismusabteilung, die ihm einen großen Firmenwagen aufzwingen und ihn in ein für ihn viel zu großes Büroraum einsperren wollte, um ihn für das Digitalzeitalter gewappnet zu machen.

Wie er als CEO von Rewe Digital eine ganz neue Arbeitswelt in das Haus geschmuggelt hat - ohne hierarchische Strukturen oder Termine mit dem Vorgesetzten. Seitdem plaudert Rewe Digital lässig an der Kaffeeautomatik darüber, wie die Verbraucher Gutes tun können.

Wie sich van Oosten, der bisher unter anderem für die Firmen Testsco, Unilver und Eisvogel gearbeitet hat, am Ende bei Rewe hätte ändern können, kann man nicht ganz ausdrücken. Er gab im Frühling nahezu den gleichen Vorlesung, den er sich bereits 2014 für die London Noah Conference auf der Javaland Conference gemerkt hatte - immer noch mit den gleichen krummen alten Beispielen und überholten Unternehmenslogos auf den PowerPoint-Folien.

Dies wird ihm (und den Gästen der nÃ??chsten Shoptalk Europe-Konferenz, fÃ?r die van Oosten im Herbst als Sprecher angekÃ?ndigt wurde; die Stelle wurde mittlerweile gelöscht) in Zukunft nicht mehr stöÃ?t: Wie Rewe am kommenden Morgen bekannt gab, wird "JJ" seine Arbeit fÃ?r das Nachfolgeunternehmen " aus privaten GrÃ?nden " am Donnerstag beenden (siehe nÃ?chste Kapitel unter Exciting Commerce).

Das Management der Tochtergesellschaft Rewe Digital ist groß genug, um nicht mehr wahrgenommen zu werden. Rewe baute deshalb frühzeitig einen eigenen Lieferservice für Frischwaren auf und erweiterte nicht nur zwei oder drei Agglomerationen, wie z.B. den Wegbereiter Kaiser's Tengelmann (später: Bringmeister), sondern brachte den Service schrittweise in über 70 bayerische Großstädte.

Was Rewe mit viel Aufwand und Experimentierfreude richtig gemacht hat, konnten Wettbewerber, die viel später begonnen haben, wie Kaufland, ganz unkompliziert kopieren. Auch Edeka, eine langjährig online abgelehnte Person, ist nach der Machtübernahme von Kaiser's Tengelmann mit verblüffender Hingabe in das Zustellgeschäft eingetreten und will Bringemeister voranbringen. Amazon Fresh wurde im Mai endlich in Deutschland eröffnet - exakt das, wofür sich Rewe so lange gewappnet hatte.

Auch wenn Kaufland mit wettbewerbsfähigen Konditionen punkten kann, bezahlen die Käufer, die die gleichen Markenartikel bei Rewe beziehen, oft großzügige Zuschläge (auch im Verhältnis zum Ladenpreis). Rewe gibt Bringmeistern grosszügig die Vorfahrt. Rewe war im Monatsmai begeistert, dass die Kundinnen und -kundinnen bei ankommender Zustellung in Zukunft eine Kurznachricht erhalten würden: Beim Lieferservice von Kaufland war dies bereits seit einigen Jahren Standard, und auch Amazon macht den Kundinnen und -kundinnen deutliche Zustellanzeigen.

Da es sonst kaum Gründe gibt, mit denen man sich von den vielen Mitbewerbern absetzen könnte, wird bei Rewe erneut mit Rabatten gelockt, die im Zweifelsfall auch einmal pro Woche verschwendet werden ("Nach jedem eingelöstem Beleg erhält man einen neuen Gutschein") und für Stammkunden "Treueprämien" verlost werden ("Bonuscodes einsammeln und großartige Geschenkgutscheine sichern").

Dies bedeutet nicht, dass der Lieferservice von Rewe kein sinnvoller, verlässlicher und weitgehend gut funktionierender Service mehr ist. Johannes Steegmann, Co-Direktor von Rewe-Digital, sagt gern, wie großartig es ist, eine eigene Shop-Software gekauft zu haben, wie nützlich es ist, die Medienabteilung für den Kauf einer eigenen Werbefläche zu nutzen, und stellt die in Köln-Mülheim errichtete Musterküche vor, in der die Küchenchefs für die Kundschaftzepte ausarbeiten, die von Photographen für die Communities vorbereitet und auf Instagram und Facebook aufbereitet und später in farbigen explosiven Rundschreiben versandt werden.

Lediglich eine Vorstellung für den Zustelldienst findet sich bei Steegmann, der nicht ganz so begeistert ist wie van Oosten. Die Online-Euphorie ist anders. In Köln-Mülheim hat man beim Herumstehen an der Kaffeeautomatik natürlich das Gefühl dafür eingebüßt, was es heißt, den Menschen in den Vordergrund der eigenen Tätigkeit zu rücken.

Ist jemand bei Rewe Digital wirklich der Meinung, dass dies das ist, was die Verbraucher am meisten wollen? Wäre es nicht viel sinnvoller, bei der Abendbestellung gleich zu erfahren, dass der in virtuelle Verkaufswagen gehobene Bio-Ziegengouda am nÃ??chsten Tag nicht mehr lieferbar sein wird, obwohl der Zustelldienst ihn auch als Ersatz fÃ?r einen anderen, nicht existierenden Warenbestand vorgibt?

Rewe hat im Vergleich zu seinen Wettbewerbern sicherlich noch den Vorzug, sich in vielen nationalen Metropolen als zuverlässiger Zustelldienst für Frischeprodukte durchgesetzt zu haben. Das heißt aber - wie in Berlin - nicht, dass die Verbraucher nicht gewillt sind, alternative Wege zu gehen, wenn sie zusagen, billiger, rascher oder vielseitiger zu sein.

Rewe könnte mit seinem Lieferdienst einer der Pioniere in einem sich noch entwickelnden Marktsegment gewesen sein.

Mehr zum Thema