Pizzabelag Liste

Top-Liste für Pizza

Für eine original italienische Pizza braucht man nicht viele Zutaten, aber die wenigen sollten von guter Qualität und Frische sein. Der Wecher Pizzabelag steht hinter den Pizzanamen wie Margherita, Capricciosa, Napoli usw....

Die Pizza ist neben den Burgern eines der beliebtesten Fast-Food-Gerichte. Ein Grund, warum die Pizza ein so beliebtes Rezept ist, ist sicherlich in den verschiedenen Varianten der Pizza zu sehen. Einer köstlich duftenden Pizza kann kaum jemand widerstehen.

Pizza-Belag

Mozzarella, Paradeiser, Schinken, Champignons, Obst - je besser die Inhaltsstoffe, umso schmackhafter die Pizzabeläge. Wer hat kein Trinkgeld im Maul, wenn er eine gut gefüllte Fladenbrot sieht? Grün, weiss, rot sind nicht nur die Flaggenfarben der Italiener, sondern auch die der bekannten Margherita-Pizzeria. Welche bunten "Farben" und schmackhaften Ingredienzien Sie noch auf Ihre Salami auftragen können, finden Sie hier heraus!

Erst Ende des neunzehnten Jahrhundert wurde die erste Kartoffelpizza im eigentlichen Sinn in Neapel gegart und zu Gunsten der Dame Margherita mit Rohstoffen in den Farben der Italiener belegt: rote Tomatensorten, weißer Mozzarella und grüner Basilikum. ist bis heute ein klassischer Genuss und wird auf keiner italienisch geprägten Karte fehlen.

Der Staat hat bei der UNESCO einen geeigneten Gesuch gestellt. Zur Vorbereitung braucht man etwas Zeit und neue Inhaltsstoffe. Aber der Geschmack der hausgemachten Cremes ist diesen Lightning-Varianten vorzüglich. Also fangen Sie mit der Vorbereitung des Teigs an und gehen Sie dann ruhig zum Pizzabelag. Die Tomatensauce, mit der der Teig zuerst verteilt wird, ist eine der Hauptbestandteile vieler klassischer Pizzas.

Um die Sauce zuzubereiten, benötigen Sie getrocknete Paprikaschoten, Kartoffeln, Knoblauch, Olivenöl, Pfeffer und evtl. Basilikum. Anschließend die abgeseihten getrockneten Paprikaschoten hinzufügen und bei schwacher Hitze 10 bis 15 Min. dünsten. Jetzt die Sauce mit der Cremesauce bestreuen und die übrigen Komponenten aufteilen. Unter den populärsten Pizzas mit Rotwein::

Tipp: Mozzarella ist ein wasserreicher Frischkäse, daher sollte man nicht zu viel davon auf die Cremes geben, sonst kann der Grund der Cremes nicht knusprig werden. Im Allgemeinen sollten Sie etwas wirtschaftlicher sein, wenn Sie Ihre bevorzugte Pasta auffüllen. Backe die Suppe auf der niedrigsten Ablage für 15-25 Min., je nach Stärke des Aufsatzes.

Und dann ist die Kartoffelpizza bereit! Sie sind kein Tomatenfan? Natürlich kann man auf die Rotsauce für den Pizzabelag auch ganz entfallen. Beim Einkaufen auf qualitativ hochstehende und saubere Produkte achten. Der eigenen Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt, wenn es um Pizzabeläge geht. Hinweis: Je dichter der Kern, je mehr Zeit muss der Backofen mit Kern vorgewärmt werden.

Mehr zum Thema