Pizza Sucht

Die Pizza-Suchtkrankheit

Du hast eine Liste von Lebensmitteln identifiziert, die ein süchtig machendes Essverhalten auslösen. Danach kannst du jeden Tag Pizza essen. Sie sind Zeuge eines Angriffs auf einen Pizzalieferanten. Die Pizza? Ich dachte, es geht um One Direction!

Bei mjam. at erhielt ich eine Anfrage, um die beste Pizza in Wien zu finden, und ich musste nicht lange überlegen!

Wo die Sucht nach Pommes frites herkommt, kommt Pizza & Co. her.

Die Pommes frites zählen zu den süchtig machenden Speisen. Forscher aus den USA haben eine Reihe von Produkten identifiziert, die süchtig machende Essgewohnheiten anregen. Eines haben alle betroffene Speisen gemeinsam. An der University of Michigan hatte er Probanden aufgefordert, diese aus einer Sammlung von 35 verschiedenen Speisen zu filtern, die am wahrscheinlichsten süchtig machendes Ernährungsverhalten in ihnen anregen.

Unter den Süßspeisen gehörten Chocolade, Eis, Kekse und Torten zu den Spitzenspeisen, und unter den gesalzenen Speisen waren Pommes frites, Pizza, Pommes frites und Käsebrötchen am häufigsten. All diese Nahrungsmittel sind hochveredelte Nahrungsmittel, denen Fette oder veredelte Kohlehydrate beigefügt wurden.

Im Gegensatz dazu waren unverarbeitete Nahrungsmittel ohne Zugabe einer zusätzlichen Portion Glukose oder Fette wie z. B. Broschüren, Gurken, natürlicher Reis, Karotten oder Lachse am wenigsten mit einem süchtig machenden Ernährungsverhalten verbunden. Untersuchungsteilnehmer, die Zeichen einer Ernährungsabhängigkeit aufwiesen oder mehr wogen, hatten grössere Probleme, den schwer zu verarbeitenden Lebensmitteln zu trotzen. Hochverarbeitete Nahrungsmittel werden rasch in den Organismus absorbiert - eine Eigenschaften, die mit denen von Medikamenten zu vergleichen sind.

Nach Ansicht der Forscher liefert die Untersuchung erste Anhaltspunkte dafür, dass einige Nahrungsmittel tatsächlich mit einem süchtig machenden Ernährungsverhalten verbunden sind.

Habe ich eine ausgeprägte Pizzasucht? In der Zwischenzeit

Wunderschöne Sucht, man muss nur mehr aushalten. Danach kannst du jeden Tag Pizza mitnehmen. Ein kleiner Tipp: Als letztes Gericht am Abend vor dem Schlafengehen einen natürlichen Joghurt einnehmen. Iss dazu vielleicht etwas Blattsalat und mache die Pizza selbst. Bestelle NICHT beim Dienst und esse keine Tiefkühlpizza. Verwenden Sie keine fertigen Inhaltsstoffe. Verwenden Sie keine Inhaltsstoffe, die glutamathaltig sind (Geschmacksverstärker). Sie sind nicht von Pizza abhängig, sondern von "umami" - dem Aroma von Aromaverstärker.

wenn man eine zeitlang ganz darauf verzichtet (auch kein tomatenpüree und auch nichts mit hefeextrakt), kann man seine "suche" überwinden. nach eigenen aussagen haben sie bereits klare systembeschwerden. dies kann sich auch zu intestinalem krebs oder Magengeschwüren auswachsen. viel gesalzenes schadet herzen und der umlauf. vermutlich haben Sie bereits Arterienverkalkung, d.h. Einlagerungen in den großen Blutgefäßen. lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt untersuchen. und ich denke, es ist gut, dass Sie das aufgetretene Phänomen bemerkt haben. wie gesagt - machen Sie die Pizza in den nächsten Jahren selbst. Sie können auch die Teile für die ganze Kalenderwoche an einem Tag zubereiten und sie nach dem Backen erstarren lassen.

es könnte sein, dass Sie Entzugserscheinungen wie Schwitzen, Rastlosigkeit, Verlangen und gar Schlafschwierigkeiten bekommen. aber das wird nach ein paar Tagen nachlassen. Reduktion statt Vermeidung wird zunächst angekündigt, und dann gibt es Trick, Heißhunger zu verhindern. regelmäßig isst, Fertiggerichte machen im Grunde genommen durch die Zutaten immer hungrig nach mehr, also will sie die Branche.

Pizzabereitung, Dünnhefe, gesunde Toppings, gut, aber in Maßen Schnittkäse, von Alan Carr, sind meine Empfehlungen, der Hefekuchen reguliert den Hefekuchen, aber hilf mir mit dem regelmäßigen Einkommen aus grünen Teekapseln, www.Proteinshop, 120 Stück, ca. 4 Euro, Dosierungshinweis.

Mehr zum Thema