Online Lieferdienst Lebensmittel

On-Line Lieferservice für Lebensmittel

Wer online einkauft, hat noch mehr Möglichkeiten: "Essen online kaufen ist sehr teuer". Bei vielen Lebensmittelzustelldiensten sind Liefer- und Leistungskosten erforderlich. Bei reinen Online-Lebensmittelhändlern mit Lieferservice wie mytime. de, food. de und lebensmittel.

de findet sich ein vergleichsweise großes Angebot. Auftragsbereiche der vier Lieferservices: REWE-Lieferservice: Bundesweite Lieferung mit Ausnahmen.

Prüfung:

Stichting Warentest: Kein Online-Lieferservice für Lebensmittel überzeugend - Money & Life

Für Lebensmittel hat die Südtiroler Kulturstiftung Online-Lieferdienste geprüft. Ein Lieferservice hat kein "Gut" erhalten. Beim Einkauf von Lebensmitteln sollten die Konsumenten weiterhin in den Ladengeschäft gehen und nicht ins Intranet. Der Online-Lieferservice konnte, wie die Südtiroler Kulturstiftung am vergangenen Donnerstag bekannt gab, die Prüfer nicht überzeugend sein. Gekühlte Waren kommen oft viel zu heiß an, und einige Dienstleistungen erzeugen viel Packmittel.

Die Foundation hat in Summe zehn Dienstleistungen geprüft. Lebensmittel, die abgekühlt werden mussten, erreichten die Testhaushalte bei Temperaturen von über 20 Grad Celsius. Allerdings sollten vier Grade nicht unterschritten werden, z.B. bei dem verordneten Hühnerfleisch. In zwölf von 50 Anlieferungen konnte das bestellte Waschmittel gerochen werden.

Unter den 536 georderten Eier wurde nur eines gebrochen, aber die Erbeeren waren oft schlammig.

Amazone Fresh, Rewe Online - Lebensmittelzustelldienste haben es schwer.

Als Amazon vor einem Jahr in Deutschland mit der Lebensmittelzufuhr Amazon Fresh begann, waren die Bedenken groß. Aber auch ein Jahr später ist der rasante Anstieg des Online-Handels mit Produkten wie Früchten, Wurstwaren und Zahnspülungen noch lange nicht vorbei: Eine aktuelle Untersuchung der GfK zeigt, dass das Geschäftsfeld in Deutschland "mehr oder weniger vor Ort" ist.

Ob sich der Online-Nahrungsmitteleinzelhandel noch zu einem breiten Markt entwickelt, bezweifelt auch der Experte für E-Commerce Kai Hudetz vom IFA. Die Expansion hat Amazon selbst bisher erstaunlich langsam vorangetrieben, was von der Wirtschaft zunächst mit großer Besorgnis aufgenommen wurde. Ein Jahr nach dem Launch ist Amazon Fresh nur in Berlin, Hamburg und München aktiv.

Auch die etablierten SB-Warenhausketten haben es nicht mehr eilig, ihre eigenen Lieferservices auszubauen. "â??Viele haben einen Schritt zurÃ?ckgeschaltetâ??, sagt Handwerksexperte Hudetz. Die Anzahl der vom Branchenpionier Rewe betreuten Gebiete liegt seit einiger Zeit bei 75: Große Metropolen wie Hannover und Braunschweig sind Teil des Liefergebietes, kleine aber nicht.

Nur wenige der freiberuflichen Händler beliefern bei Edeka den Verbraucher nach Deutschland. "Das Online-Geschäft ist ein Phänomen der Nische. Die Discounterin Lidl hat im vergangenen Sommer im Online-Shop nahezu alle Lebensmittel aus dem Sortiment genommen. Das neue Businessmodell in Deutschland haben die beiden Unternehmen bereits erprobt. Die GfK-Experten haben eine simple Begründung, warum der Online-Nahrungsmitteleinzelhandel nicht wirklich anspringt: Kernkunde sind die Städter, nicht zuletzt weil die aktuellen Offerten sie nur einbeziehen.

Aber gerade für Großstädter ist das Online-Shopping oft lästiger als ein kurzer Einkauf in einem der vielen Geschäfte in der Nähe. "â??Vor dem DurchblÃ?ttern der Produkte und der anschlieÃ?enden Vereinbarung eines meist kostenpflichtigen Liefertermins, fÃ?r den Sie wirklich zuhause sein mÃ??ssen, geht der Stadtbürger lieber zÃ?

In ländlichen Gebieten hat der Online-Handel aufgrund der niedrigeren Dichte der Supermärkte prinzipiell ein höheres Kundenpotential. Der Umsatz im Online-Lebensmittelhandel lag nach den neuesten Angaben des Branchenverbandes des E-Commerce im ersten Vierteljahr 2018 noch gut 16 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Ein sehr respektables Bild, aber in anderen Gebieten wie dem Buchbereich erreichten Amazon und Co. zunächst zweistellige Zuwachsraten.

Der Online-Umsatzanteil von Gebrauchsgütern des Tagesgeschäfts beträgt in Summe immer noch weit unter zwei Zehntel.

Auch interessant

Mehr zum Thema