Miracoli Nudeln

Mit Miracoli Nudeln

Spaghetti Miracoli Werbung aus den 80er Jahren. Als ich zufällig Miracoli-Nudeln in einem Supermarkt sehe, packe ich sie immer ein. Weshalb sind diese fadenfeinen Nudeln der Inbegriff mediterraner Lebensfreude? Muss es an den teuren Nudeln liegen? Die Rezeptur ist schlecht, wenn man trotzdem schnell und lecker sein will - Nudeln mit klassischer Miracoli-Sauce.

mirácolicus

Die klassische Variante mit der originalen Würze und dem köstlichen Paesello. Spaghetti aus Mikrokolik ör mit Tomatensoße ist der Teigwarenklassiker von Mikrokoli nach italienischer Originalrezeptur. Zusammensetzung: Spaghetti: Hartweizengrieß; Tomatenmuss (29%); Gewürzmischung (4,5%): Salz, Röstzwiebeln, Stärke, Zucker, Weizenhydrolysat, Soja- und Maisproteine, pflanzliche Inhaltsstoffe (Sellerie), Kartoffel, Spaghetti, Rübenpulver; Geriebener Schnittkäse (2,5%).

ENTHALTEN: SELLERIE, MILCH, SOJA, WEIS.

mirácolicus

Microcoli Penner Arrabbiata ist eine feurige heiße Nudelvariante nach dem typischen italienischem Kochrezept Arrabbiata. Die sonnengereiften aromatischen Tomatensorten und die scharfen Paprikaschoten, verfeinert mit der originalen Mirácoli-Gewürzmischung, verleihen dem Teller seine unnachahmliche Ausstrahlung. Pennesauce: Tomatensauce: Pommes frites (83%), Pommes (17%). Chili Gewürzmischung: Würze (29%), veränderte Kartoffelstärke, Speisesalz, Stärke, hydrolysiertes pflanzliches Protein (enthält Weizen, Soja), Hefe, Vollkornsellerie, Farbstoff Betanin (Betenrot).

Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Microcoli (Markenname abgeleitet vom italienischen Mirakolo "Wunder") ist ein halbfertiges Gericht auf Basis von Spaghetti alla napoletana aus der Lebensmittelgruppe Mars Incorporated. Der ursprünglich als kraftvolle Lebensmittelmarke bekannte Mirácoli wurde 2012 an den Mars verkauft.[1] In Deutschland wurde das Produkt 1961 vorgestellt und wurde rasch zu einem der berühmtesten Fertigprodukte. Microcoli setzt sich zusammen aus einer Verpackung mit Spaghetti und separat verpackten Saucenzutaten (Tomatenmark und einer Gewürzmischung aus Speisesalz, Formierungspulver, modifizierter Speisestärke, Zuckern, Gewürzmitteln, Heilkräutern und Würzmitteln mit Rote-Beete-Pulver als Farbstoff) und geriebenem, trocknergemachtem Schnittkäse.

Die Nudeln werden gegart und die Soße besteht aus Tomatenmehl und der Gewürzmischung unter Zusatz von Kondenswasser (und optional ein wenig Milch oder Olivenöl). Die Käsestücke werden wie gewohnt über die fertigen Schalen gegossen. Die Bezeichnung des zugesetzten Trockenkäse - Pamesello (früher Parmesello) - ist ein künstliches Wort und soll an Parmesan erinnerns. Dieser ist jedoch nicht im Kaese vorhanden.

Währenddessen hat der Kaese überhaupt keine Benennung und wird auch nur als Kaese (aus Milch) in der Liste der Zutaten auftauchen. Währenddessen gibt es unter dem Markennamen Miracoli diverse gleichartige Pastagerichte und weitere verzehrfertige Soßen, die nur noch erhitzt werden müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema