Mcdonalds Bestellen Berlin

Mecdonalds Orden Berlin

direkt über die Terminals im Eingangsbereich. Auch bei McDonald's sollten Sie in Zukunft in Deutschland per App bestellen und bezahlen können. Mit dieser App möchten Sie McDonald's bald besuchen! Wählen Sie einfach "glutenfrei" am Kiosk oder in der Bestellung und genießen Sie "glutenfrei" an der Kasse. Statt einem gibt es jetzt zwei Schalter - einen für die Bestellung und einen für die Abholung.

Tippen Sie, anstatt einzuschalten: Dass Vapiano und McDonald's den Fast-Food-Bestellprozess auf den Kopf stellen.

Aus evolutionsbiologischer Sicht ist der Suchabweiser für die Auftragszeile im Fastfood-Restaurant ein unmittelbarer Angehöriger des Kleingeldautomaten an der Kasse im Supermarkt. Obwohl letztere durch die Verpflichtung zur Zahlung des richtigen Betrages eingeschränkt ist, ist es für Vertreter der ersten Kategorie nicht möglich, sich während des Warteschlangenprozesses für ein Menu zu entschließen, das bei Anreise am Kassenschalter schnell zu bestellen ist, ohne das Menu erneut durchzulesen.

Einer von ihnen ist derzeit dabei, den Bestellvorgang im Systemgastronomiebereich zu transformieren. Lange Zeit war gerade der Fast-Food-Marktführer McDonald's am Ball, wenn es um den Umgang mit neuen Technologien ging. Mittlerweile hat die Handelskette jedoch erkannt, dass es nicht nur für die Kundschaft, sondern auch für das Unternehmen gut ist, wenn die Warteschlangen in den Gaststätten auf ein Mindestmaß verkürzt werden können.

Aus diesem Grund hat McDonald's seit einiger Zeit Auftragssäulen in Gaststätten eingerichtet, in denen der Kunde seine Speisen per Berührungsbildschirm bestellen kann. Die Zahlung erfolgt unmittelbar per Kreditkarte, dann sendet das Endgerät einen Pickup-Code aus, der auf dem Display am Schalter weiter vorne angezeigt wird, wenn das Lebensmittel auf dem Tray bereit ist (oder in der Tasche zum Mitnehmen verstauen).

"â??Unsere GÃ?ste können sich die Zeit nehmen, sich das Angebot an den EndgerÃ?ten anzusehen und sich ihre persönliche  Wahl zusammenzustellen, vor allem wenn es an den Kassierern eine groÃ?e Menschenmenge gibt. "Im Fast-Food- und Ketten-Catering werden die Auftragsspalten gerade zum neuen Standard: Die amerikanisch edle Burger-Kette Shake Shack eröffnete vor kurzem ihr erstes Lokal in New York, wo die Besucher ihre Speisekarten nur auf dem Monitor bestellen können.

Selbst die Sandwich-Kette Subway, die angesichts rückläufiger Verkaufszahlen zu einer Erneuerung gezwungen wurde, hat erkannt, dass sie nicht bei jedem ihrer Besuche mit 70 Fragezeichen zur Brotauslastung die Kundschaft quält. Das neue Restaurant-Design beinhaltet auch Auftragsfächer. Daß Deutschland ( "wie so oft") etwas hinter der Weltentwicklung zurückbleibt, liegt wahrscheinlich auch daran, daß die Auftragssäulen dort, wo sie bereitstehen, oft noch mit Vorbehalten begegnet werden - auch wenn die Warteschlangen am Auftragsschalter in Spitzenzeiten besonders lang sind.

Mit der Eröffnung seines ersten (neuen) Restaurants in Frankreich im Jahr 2012, nach anderthalb Dekaden Pause, bot sich auch die Möglichkeit, den Raum so zu gestalten, dass er dem sich ändernden Nutzerverhalten der Besucher entspricht. â??Wer hungrige Menschen dorthin kommt, lenkt nicht zuerst auf (noch) acht klassische Ordensschalter mit Kollegen zu - sondern auf zwölf Ordnungsspalten ("Self order kiosks").

In der Gastronomie kommt nicht nur die Bestellung von Säulen zum Tragen, indem lange Wartezeiten vermieden werden. McDonald's Deutschland sagt: "Die Endgeräte eröffnen uns auch ganz andere Wege, unsere Besucher auf bestimmte Merkmale wie Tischeservice oder bargeldlose Bezahlung und Werbeaktionen hinzuweisen. "Die Variante "Hier mit der Kreditkarte - Mautfrei und einfach" ist klar herausgestellt; die winzige Variante "Bar an der Registrierkasse (möglicherweise mit Wartezeit") wird in winzigen Buchstaben daneben angezeigt.

Für die Gastronomie sind die Bestellspalten der optimale Weg, um sicherzustellen, dass weniger Geld in der Kassen kommt, das dann mitgezählt werden muss und gestohlen werden kann. Auch in den "Restaurants der Zukunft" wird gefragt, ob man nicht am Abholschalter stehen bleiben will und einen seitlich abnehmbaren Radiosender einscannen will.

Danach setzen Sie sich an einen beliebigen Ort an einen beliebigen Ort und das Fertiggericht wird überreicht. "Im Grunde genommen reagieren unsere Besucher auf die neuen Chancen der elektronischen Bestellung und[ wir] registrieren wachsende Benutzerzahlen und mehr Aufträge an den "Easy Order Terminals"", erläutert McDonald's auf Wunsch. Die wachsende Wichtigkeit der Auftragssäulen für ihr Unternehmen haben nicht nur Fast-Food-Ketten verstanden.

Dadurch wird auch der Raum, auf dem die Küchenchefs das gewünschte Essen vor dem Gast zubereiten können, reduziert, wie es bisher ein wesentlicher Teil des Konzeptes von Vapiano war. Die Fast-Food-Kette wollte sich mit "Front Cooking" (inzwischen weit verbreitet) zunächst von Fast-Food-Konkurrenten absetzen, die ihre Speisen im Geheimen ausbacken.

Im Gegensatz dazu sollte in Papiano jeder wissen, was auf seinem Speiseplan steht: frisches Obst und Gemüse, für das viele Besucher ein bis zwei EUR mehr pro Mahlzeit zu bezahlen wussten. Ein Sprecher von Papiano erklärt: "Besonders wenn eine Familie oder eine grössere Gruppe zusammenkommt und zusammenessen möchte, kann sie ihr Abendessen zusammen bestellen und es gleichzeitig an den gedeckten Tisch mitbringen.

Damit unsere Besucher zusammen speisen und mehr Zeit zusammen haben. "Dies mag für all jene praktikabel sein, die ihre Amtsnachbarn sowieso nicht ertragen können; alle anderen denken darüber nach, diese unbequeme Sache wieder mit sich selbst zu machen. In dem kürzlich neu eröffneten Spitzenrestaurant am neuen Hauptsitz des Unternehmens im kölschen Rheingauhafen können auch Bestellungen am Monitor aufgegeben werden.

Gleichzeitig sichert das Untenehmen aber zu: "Frontcooking ist geblieben und wenn ein Besucher lieber "Live-Cooking" schaut, kann er das auch so beibehalten. McDonald's hebt auch hervor, dass die Ordersäule nicht nur "Gäste der jungen Generation" anspricht, die "digitale Mediengriffe" nutzen: "Vor allem die Familie nutzt die Gelegenheit, in aller Stille zu bestellen.

Aber auch, weil sich die Verbraucher auf mittlere Sicht daran gewöhnt haben, ihre Lebensmittel in der Lunchpause entspannt per Berührungsbildschirm zu bestellen - und das auch sonst. Damit die Bestellkürzel funktioniert, muss natürlich auch die Technologie funktioniert. Statt die Verbraucher mit den Ersatzanweisungen für den kaschierten "Techniker ist informiert" zu belästigen. Auch in einem Burger-Restaurant ist eine reibungslose Auftragsabwicklung keineswegs eine Selbstverständlichkeit.

McDonald's hochmoderne Riesentabletten verschmieren gern vor den Ohren hungernder Besucher; und z.B. am Berlin Hbf sind die Leinwände zu gewissen Zeitpunkten ( "wahrscheinlich in niedrigeren Schichten") nicht einmal funktionsfähig: "Der Terminal ist im Moment nicht in Gebrauch.

Mehr zum Thema