Lieferdienst Software

Auslieferungsservice Software

Customer Management mit der Software für Lieferdienste. Finden Sie heraus, warum LieferMANAGER Ihr Unternehmen noch effizienter macht. Software für Catering und Lieferservice wird hier gezeigt. Sie finden bei uns Ihren großen Shop für Registrierkassen, Kassensysteme, elektronische Kassensysteme, Gastro-Software und vieles mehr. Der Krümelmonster Brötchenservice ist ein Frühstücksservice, der Sie mit Backwaren versorgt.

Kassensoftware für Zustelldienste und Gastronomie

Die Kasse kann Webseiten in Ihrer Corporate Identity erstellen, die auf jedem Endgerät genutzt werden können. Die Kasse kümmert sich um alles rund um die Warenlieferung. Sie möchten in Ihrem Lokal rasch und unkompliziert Aufträge erfassen? Eine klare Planung mit Tischaufteilung erleichtert Ihnen das Zeichnen in Ihrem Lokal. Welche Vorteile bietet Ihnen CashDesk? Mit CashDesk steht Ihnen ein kompetentes Managementsystem zur Verfügung.

Du kannst dich auf dein Lokal konzentrierst, während du die Automation uns überlässt! Du sparst viel und deine Gäste werden wieder zu deinen Mitbewerbern. Mit CashDesk erhalten Sie voll reaktionsfähige (d.h. auf jedem Endgerät nutzbare) Webseiten inklusive iDeal-Option zu einem marktorientierten Preis! Mit Push-Reports können Sie Ihre Kundinnen und -Kunden über Ihre Aktivitäten auf dem Laufenden hält.

Mit unserer professionellen POS-Software sparen Sie Zeit, Kosten und sind sehr effektiv in der Anwendung. Gern stehen wir Ihnen beratend zur Seite und schlagen Ihnen konkrete Lösungsansätze für Ihr Lokal vor.

Bei Lieferdiensten

Für das Management von Lieferservices steht eine kompetente Software zur Verfügung. Darüber hinaus bekommen Sie ein eigenes Customer Portal, in dem der Kunde seine Aufträge selbständig bearbeiten kann. Die Softwareangebote richten sich an Zustelldienste, die regelmäßig Verbraucher versorgen. Daueraufträge und temporäre Aufträge können verwaltet werden. Die Software bietet Ihnen das optimale Tool zur Lösung der alltäglichen Lieferservice-Aufgaben.

Über das Netz ist die Software von überall auf der Erde rund um die Uhr zugänglich. Eine beliebige Anzahl von Personen mit unterschiedlichen Rechten kann zusammenarbeiten, um den reibungslosen Ablauf Ihres Lieferservices zu gewährleisten. Mit der Software erhalten Sie alles, was Sie für das Lieferservice Management benötigen. Angefangen beim Debitoren- und Auftragsmanagement, der Routenplanung, den Lieferpapieren, der Abrechnung bis hin zur Korrespondenz mit unseren Abnehmern oder Ihren Mitarbeitenden ist alles optimal koordiniert.

Über das kundeneigene Webportal können Ihre Auftraggeber ihre Aufträge selbständig managen. Kundenauftragsänderungen werden dabei unmittelbar in die Software übernommen. Über den Kundenzugang auf dieser Website können Ihre Kundinnen und Servicekunden das kundeneigene Internetportal nutzen. Es besteht aber auch die Option, das kundeneigene Webportal in den eigenen Webauftritt zu binden. Auf diese Weise können die Nutzerinnen und Nutzer von ihrer Website aus unmittelbar auf das Internetportal zugreifen.

Weil Sie über das Web auf diese Software zugreifen können, spielt es keine Rolle, von welchem Computer aus Sie telefonieren. Eine beliebige Anzahl von Benutzern kann gleichzeitig mit der Software mitarbeiten. Beispielsweise hat ein Triebfahrzeugführer nicht das Recht, die Konten zu überprüfen. Wir stellen die Software zur Verfügung. Somit ist die hohe Anlagesumme für eine solche Software entfallen.

Damit ist es möglich, dass jeder mit einer hochqualifizierten Software für Lieferservices auch bei wenig oder keinem Fluktuationsgrad mitarbeiten kann. Die Lieferservicesoftware sorgt für eine optimale Verwaltung und Pflege der Verbrauchsdaten. Sämtliche für den Zustelldienst erforderlichen Daten des Auftraggebers werden auf einer einzigen Website zusammengefasst. Mit der komfortablen Benutzersuche können Sie den gewünschten Kunde schnell finden.

Der Kunde wird einer spezifischen Reise zugewiesen, d.h. jeder Kunde wird unmittelbar dem korrekten Fahrer zugewiesen. Basierend auf den Daten des Auftraggebers werden die Lieferscheine, Serialschreiben und Serienmails von der Software automatisiert generiert. Es werden die Zahlungsart und, falls verfügbar, die Bankdaten des Auftraggebers gespeichert. Beim Abrechnen der Warenlieferungen können alle Warenrechnungen in einem einzigen Vorgang angelegt werden und es wird eine Sammelmappe für die Lastschriften angelegt.

Hier können einzelne Versandkosten, ggf. erhöhte Rechnungskosten definiert und somit auch wieder abgerufen werden. Bei telefonischem Umgang mit dem Verbraucher hilft ein allgemeiner Hinweis: Wenn Sie einen Hundegebell im Hinterkopf haben, wäre es schön, wenn Sie nachfragen würden, wie es dem Vierbeiner beim nÃ? Diese benutzerdefinierten Daten können in allgemeinen Hinweisen gespeichert werden.

Per Internetzugang haben die Kundinnen und Kunden die Gelegenheit, sich in ihr Kundinnenkonto einloggen und ihre Aufträge selbständig zu managen. Diese werden von den Verbrauchern über die Website bestellt. Anschließend werden die Aufträge direkt in die Software ausgelesen. Werden Sie von einem Debitor aufgerufen, ist es sinnvoll, diesen Debitor rasch im Netz zu haben.

Die Software stellt diese Möglichkeiten in ausgezeichneter Form zur Verfügung. So ist es beispielsweise auch möglich, den Stadt und die Strasse einzugeben: Dann werden alle Kundschaft der Strasse aus der eingetragenen Stadt ausgegeben. Mit zunehmender Kundenzahl eines Lieferservice wird die Gestaltung der Lieferung umso komplexer. Wenn es mehr als einen Lieferfahrer gibt, ist es ratsam, die Fahrgäste dem entsprechenden Führer oder der betreffenden Reise zuzuordnen. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Fahrgäste dem entsprechenden Führer oder der betreffenden Reise zuzuordnen. die Firma.

Das bedeutet, dass die Treiber immer die Lieferscheine der Clients bekommen, für die die Treiber zuständig sind. Darüber hinaus ist es mit einer aus der Software abrufbaren Auftragsübersicht möglich, jedem Autofahrer die speziellen Güter zur Verfügung zu stellen, die er für seine Fahrt braucht. Der Lieferservice ermöglicht es, eine beliebige Anzahl von Fahrten zu erstellen und die Fahrgäste sofort nach der Eingabe den entsprechenden Fahrten zuzuordnen. Der Fahrgast hat die Wahl.

Über die Tourenplanungsfunktion können die Reisenden in der gewünschten Abfolge sortiert werden. Bei den Lieferscheinen und den Ausgangslisten tauchen die Debitoren dann in der angegebenen Ordnung auf. Du kannst den Treibern eingeschränkten Zugriff auf die Software geben, die es ihnen ermöglicht, die Führungen selbst zu ordnen.

So können die Chauffeure die Ausgangsseiten für den Folgetag betrachten und sich bestens auf die Lieferung vorzubereiten. Sie können eine beliebige Anzahl von Produkten mit Angabe von Artikelbeschreibung, Artikelkurzbeschreibung für das Label und Lieferoption anlegen. Alle Artikelinformationen bis hin zur Lieferoption des jeweiligen Produktes sind auf einen Klick auf dem Display ersichtlich.

Egal ob Dauerauftrag, Einzelauftrag oder Zusatzauftrag - alle denkbaren Auftragsvarianten können bearbeitet werden. Ein Lieferservice sollte darauf abzielen, mit regelmäßigen Belieferungen die Kundschaft zu erobern. Die Aufträge müssen nur einmal eingegeben werden. Der Auftrag läuft so lange, bis der Auftraggeber den Auftrag storniert oder ändert. Sie können im Liefermodus einstellen, ob der Debitor wöchenweise, nur in geraden oder nur in ungeraden KW versorgt werden soll.

Auch temporäre Aufträge können erteilt werden. Sie haben auch die Möglichkeit, Aufträge innerhalb eines Dauerauftrags für einen bestimmten Zeitabschnitt anzulegen, die von den üblichen Daueraufträgen abweicht. Für eine schnelle Kundengewinnung ist es ratsam, kostenfreie Testlieferungen zu offerieren. Dabei werden die Versuchslieferungen einmal aufgezeichnet und in die Auftragsliste eingetragen, natürlich ohne dass diese Ware dem Auftraggeber in Rechnung gestellt wird.

Das Programm erzeugt eine Auflistung aller potenziellen Käufer, die eine Testlieferung empfangen haben. Auf diese Weise haben Sie die Gelegenheit, die Testkunden per Telefon zu verfolgen und zu Stammkunden zu machen. Ruft Sie ein Auftraggeber an und benachrichtigt Sie über eine Auftragsänderung, kann diese einfach in die Software eingegeben werden. Doch auch der Auftraggeber hat mit seinem Auftraggeber die Mýglichkeit, die Bestellungen eigenstýndig zu ýndern.

Der Trend, dass das Thema Online immer mehr an Wichtigkeit gewinnen wird, macht das Customer Portal sehr nützlich. Sie sehen in der Historie des Kunden immer auf einen Blick, wer an den Aufträgen mitgewirkt hat: ob einer Ihrer Angestellten oder der Auftraggeber selbst. Möchte Ihr Debitor die Belieferung nicht, weil er z.B. im Ferienzeit ist, können Sie eine Auftragsunterbrechung erfassen.

Selbstverständlich hat der Auftraggeber auch die Mýglichkeit, die Auftragsunterbrechung in seinem persýnlichen Mandantenbereich selbstýndig zu erfassen. Im Anschluss an die Auftragsunterbrechung werden die Anlieferungen dann wie üblich automatisiert fortgesetzt. Können Sie aufgrund von Urlaub nicht beliefern, werden Nicht-Liefertage im Dispositionssystem gespeichert. Die Kosten für diese Tage werden den Verbrauchern nicht in Rechnung gestellt. Sie können sich die Lieferbestellung, die Auftragsübersicht, die Lieferscheine, die Exitlisten sowie Musterbriefe zum Wunschlieferdatum ansehen und drucken.

Es ist nicht notwendig, einen Tagesabschluß separat durchzuführen, sondern immer die aktuellsten Datensätze aufzurufen. In der Kundenbestellung ist ersichtlich, welche Artikel in welchen Stückzahlen zur Verfuegung stehen muessen. Nach dem Aufruf der Order können Sie diese per Telefax an den Anbieter senden. Andererseits kann auch der Auftragnehmer selbst begrenzten Zugriff auf die Software haben.

Damit hat der Auftragnehmer die Moeglichkeit, die Aufträge selbst anzurufen und ausdrucken. In der Auftragsübersicht werden die Waren auf die jeweiligen Treiber verteilt. Bei mehreren Lieferfahrern ist es ratsam, jedem Triebfahrzeugführer seine Beiträge zuzuordnen. Dadurch können Verpackungsfehler rasch korrigiert werden. Werden von mehreren Fahrern Gesamtmengen verpackt, ist es sehr schwer festzustellen, wer möglicherweise fehlerhaft verpackt hat.

Das Etikett wird in der Abfolge ausgedruckt, in der die Autofahrer die Kundschaft ansprechen wollen. Dies ermöglicht es den Fahrern, ohne weitere Liste zu funktionieren. Neben den Lieferscheinen können Sie oder die Lieferfahrer auch mit den Abgangslisten mitarbeiten. Egal, ob Sie lieber die Lieferscheine oder die Ausgangslisten verwenden, die Tagesarbeit wird sich aufzeigen.

Ebenso wie die Lieferscheine können auch die Ausgangslisten von den Autofahrern über das Netz mit eingeschränktem Zugriff auf die Software abgerufen und ausgedruckt werden. Auf diese Weise können sich die Triebfahrzeugführer bestens auf den kommenden Auslieferungstag vorzubereiten. Du kannst das weitere Vorgehen erläutern oder dem Debitor die Zugriffsdaten für das Debitorenportal zusenden.

Der Auftraggeber kann dann weitere Aufträge selbständig erteilen. Der Musterbrief wird, wie die Aufträge oder Lieferscheine, automatisiert generiert und kann am Tag vor der Auslieferung ausgedruckt werden. Mit Hilfe der Buchhaltungsfunktionen können Sie Anlieferungen auf verschiedene Arten abrechnen. Es liegt an Ihnen, ob Sie Ihren Käufern nur einmal oder mehrfach im Kalendermonat eine Rechnung für den Versand stellen.

Ist die Zustellung an einen Abnehmer fehlgeschlagen, kann hier der Tag der Zustellung gutgeschrieben werden. Aber es gibt auch die Option, nur einen gewissen Geldbetrag gutgeschrieben zu bekommen, z.B. wenn ein Produkt nicht richtig verpackt wurde. Der Kunde erhält mit jeder Rechnung die eingereichte Bearbeitungsgebühr. Häufig wird die Bearbeitungsgebühr an diejenigen Personen verrechnet, die nicht per Lastschrift zahlen wollen.

Es liegt natürlich an jedem Zustelldienst, ob Sie diese Abgabe an einen Endkunden weitergeben möchten. So können Sie z.B. für spezielle Buchungen gebündelte Lastschriften erfassen, die dann mit der neuen Abwicklung gesammelt werden. Hier können aber auch andere Summen eingezahlt werden, die dann dem Auftraggeber einmal in Rechnung gestellt werden. Hier finden Sie die Bankverbindung Ihrer Debitoren und die Rechnungssummen für die Sendungen.

Auf diese Weise können alle Forderungen von Debitoren, die per Lastschrift zahlen, in einem einzigen Vorgang gesammelt werden. Sie werden im PDF-Format generiert und permanent im Gesamtsystem gespeichert. Du hast die Mýglichkeit, die Rechnung per E-Mail zu versenden. Sämtliche Einzelrechnungen können auch in einem Sammeldruck gedruckt werden. Darüber hinaus können die Mandanten im Debitorenbereich ihre Rechnung auch nach Belieben ansehen und aufdrucken.

Verspätete Zahlungspflichtige können in einem dreistufigen Mahnungsverfahren gemahnt werden. Zusätzlich zur Mahnschreiben wird empfohlen, vertragsbrüchige Auftraggeber auch bezüglich der offenen Rechnungssummen per Telefon zu kontaktieren. Verwenden Sie die Bewertungen, um die Profitabilität Ihres Lieferservices im Auge zu behalten. der Lieferservice. Dabei können die Gehaltskosten fix oder variable sein. Sie können eine beliebige Anzahl von Benutzern erstellen.

Der Nutzer kann mit seinen personenbezogenen Zugriffsdaten über das Netz auf die Software zugreifen. Abhängig von der Personengemeinschaft, der ein Nutzer zugewiesen ist, hat der Nutzer unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten mit der Software. Sie haben als Verwalter Zugang zu allen Funktionalitäten der Software. Mitarbeitern, die z.B. telefonische Kundenaufträge entgegennehmen, werden beschränkte Zugangsrechte eingeräumt.

Ein Abruf der Daten aus der Finanzbuchhaltung ist nicht möglich. Auch für Mitarbeiter, die der Unternehmensgruppe "Call Center" angehören, können die Systemeinstellungen nicht geändert werden. Der Benutzergruppenleiter Logistik hat das Recht, die Versandpapiere anzusehen und auszudrucken. Außerdem hat er die Gelegenheit, die Führungen zu durchsuchen. Du kannst einem Nutzer auch einfach die Option einräumen, die Versandpapiere anzusehen und auszudrucken.

Die Lieferantin (bei Rollenlieferdiensten wäre dies die Bäckerei) kann die Aufträge unabhängig vom Netz abholen. Du hast die Option, dem Anbieter solche eingeschränkten Zugangsrechte einzuräumen, dass nur die Order angezeigt wird. Sämtliche Arbeitsgänge können in der Verlaufshistorie verfolgt werden. Sie können sich genau das ansehen, was für Sie von Bedeutung ist.

In der Vergangenheit gab es eine weltweite Geschichte, die sich auf alle Tätigkeiten innerhalb der Software bezog. Andererseits ist es innerhalb eines Mandanten möglich, genau zu verfolgen, wer welche Arbeit an den Daten des Auftraggebers durchgeführt hat. Sie können innerhalb eines Debitors erkennen, wer an den Debitorendaten mitarbeitet. Du wirst umgehend erkennen, wer die Ware bereits bestellt hat.

Außerdem ist es möglich, bei der Annahme einer Order auf einen Blick zu erkennen, wer sich irrt. Außerdem können Sie sich alle Vorgänge anschauen. Wenn Sie wissen möchten, welche Aufträge an einem bestimmten Tag erfasst wurden, können Sie sich diese direkt anschauen. So können Sie z.B. auch sehen, ob der Verkäufer die Lieferung bereits storniert hat oder ob Sie noch Folgeaufträge erfassen können.

Auf diese Weise haben Sie immer den Überblick über die Vorgänge in Ihrem Liefersystem. Serial Letter und Serial Emails können generiert und versendet werden. Mit dem internen Melde- und Ticket-System können Sie die Prozesse in Ihrem Unternehmen abstimmen und den Informationsaustausch anregen. Über den Customer-Bereich können Ihre Kundinnen und Ihr Kunde Ihnen Mitteilungen zukommen lassen, die Sie dann in der Administrationssoftware abrufen und editieren können.

Sie können Serienbriefe für Ihre Kundschaft ausgeben. Hier können Sie die zu kontaktierenden Personen nach vielen Gesichtspunkten aussuchen. Sie können z. B. nur an nicht aktive Debitoren an einem speziellen Standort schreiben. In den Serienbriefen sind die Adresse des Auftraggebers und eine personenbezogene Form der Ansprache inbegriffen. So können Sie z. B. mit der Serienmail-Funktion Newsletters anlegen.

So können Sie Ihre Kundschaft im Spiel behalten und Ihre Umsätze erhöhen. Doch auch wenn Sie Ihre Gäste über Ferienzeiten aufklären wollen, ist dies ohne Probleme möglich. Mit dem Ticket-System können kundenbezogene Daten ausgetauscht werden. Allerdings können die Kundinnen und Kunden selbst auch über Ihren Kundinnen- und Kundenbereich Mitteilungen an Sie senden und Sie können auf diese beantworten.

In das interne Messaging-System können Sie mit allen Nutzern der Software interagieren. Falls Ihnen jemand angeschrieben hat, wird Ihnen die Meldung unmittelbar nach dem Einloggen in die Software angezeigt. So müssen Sie nicht mehr mit einem fremden E-Mail-Programm zusammenarbeiten, sondern können alles bequem und unkompliziert über die Softwarelieferdienste abspielen.

Auch interessant

Mehr zum Thema