Lieferdienst Essen

Auslieferungsservice Essen

Lebensmittel aus dem Lieferservice: Welche Rechte haben Sie? Aufregender Fussballabend, alle Freundinnen und Bekannten sind da, für die Pause wird die gleichnamige Fladenbrot bestellt. Auch wenn die Pasta noch kühl ist, sind sich alle einig: Foul play! Was haben Sie, wenn Ihnen der Zustelldienst den Hunger nach Fladenbrot, Pasta oder Sushi verderbt? Prinzipiell schliessen Sie mit der Lieferung einen Liefervertrag mit einem Lieferdienst ab:

"â??Der Lieferservice muss Ihnen diese Produkte in mittelgroÃ?er Form und QualitÃ?t bringenâ??, sagt Michael Hummel, Jurist im Verbraucherzentrum Sachsen. Wenn Sie also eine Salami-Pizza ordern, können Sie nicht mehr oder weniger als eine gewöhnliche Salami-Pizza haben. Erst wenn Sie die so gelieferte Pasta erhalten, müssen Sie den gesamten Kaufpreis bezahlen.

Du musst nicht offenbar verderbtes Essen akzeptieren. Sämtliche Fehler sind unverzüglich dem Auftragnehmer und vor allem dem Pizza- oder Sushi-Service selbst zu melden. Es ist auch logisch, den Lebensmittelzustand photografisch zu erfassen. Pizza und Sushi-Boote sind oft unter zeitlichem Druck. Dies muss Sie als Kunde jedoch nicht belasten, denn Sie haben das Recht, die bestellte Ware auf ihre Unversehrtheit, Beschaffenheit und korrekte Temperierung zu überprüfen.

Über zu kühle Pizzen oder fehlendes Beilagenmaterial haben Sie später keine Gelegenheit, sich zu beschweren. "Warmes Essen sollte bei einer Temperatur von mind. 65°C geliefert werden. Wenn du das Gefühl hast, dass die Temperatur der erhaltenen Lebensmittel weit von der üblichen abweicht, kannst du die Lebensmittel ablehnen und musst natürlich nicht dafür aufkommen.

Zu Spitzenzeiten, wie z.B. der anfangs genannten Pause, haben Lieferservices oft viel zu tun. Bei Bestellungen im Netz achten Sie auf die aktuellen Angaben zur Versandzeit oder fordern Sie diese an. Jetzt gib dem Zustelldienst noch eine viertel Stunde vorher Bescheid. War er nicht da, ist man nicht mehr an den Laden gefesselt und kann sicher anderswo bestellen", erläutert Michael Hummel.

Wenn Ihnen das fehlerhafte Essen zugestellt wird, können Sie es vollständig zurückgeben. Egal ob gefälschte oder gefälschte Cremes oder zu lange Wartezeiten: Falls du das Essen trotzdem willst, kannst du mit dem Lieferdienst über einen Preisnachlass sprechen. Das erläutert unser Fachmann so: "Wenn ein Pizzabetrieb in einem Stadtteil solche Gebäude beliefert, in denen sich fünf- oder mehrstöckige Gebäude befinden, muss er damit rechen, dass eine Sendung manchmal auch in den sechsten Obergeschoss geht.

"Selbst wenn der Lieferdienst dies in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat, ist er gegenstandslos.

Auch interessant

Mehr zum Thema