Lebensmittel und Nahrungsmittel

Essen und Trinken

Von Kaugummi und anderen Inkonsistenzen. Woran erkenne ich, was gesund und was schädlich für den Körper ist? Manchmal, beim Einkaufen, fragen Sie sich, ob das, was Sie kaufen, auch der Qualität eines Lebensmittels entspricht, das Sie kaufen. Essen ist sozusagen die Top-Kategorie. Nahrungsmittel sind Nahrungs- und Genussmittel, Lebensmittelzusatzstoffe und Nahrungsergänzungsmittel.

;).

Nahrung = Nahrung ?

Nahrung = Nahrung ?! Auch wenn die modernen Ernährungswissenschaften seit langem zeigen, dass es gute Argumente gibt, den Unterscheid zwischen Nahrung und Nahrung zu erkennen, besteht die Verwechslung mit den beiden Bezeichnungen auch heute noch. In Italien wird beispielsweise konzeptionell zwischen Lebensmittel "viveri" (vivere = leben) und Lebensmittel "alimentari" (alimentare = ernähren) differenziert.

Warum auch das deutsche Lebensmittelgesetz nicht zwischen Lebensmittel und Lebensmittel unterscheidet, wissen nur Branchenkenner. Wenn Sie die Lebensmittelverordnung 178/2002 der EU nutzen, werden Sie feststellen, dass die Verwirrung anhält. In dieser Richtlinie wird festgelegt, dass "Lebensmittel alle Substanzen oder Produkte sind, die dazu bestimmt sind oder vernünftigerweise voraussichtlich vom Menschen verzehrt werden, unabhängig davon, ob sie verarbeitet, teilverarbeitet oder unverarbeitet sind" (Artikel 2).

Lebensmittel umfassen unter anderem Lebensmittel, Kaugummis und alle Substanzen, einschließlich des Wassers, die dem Lebensmittel während seiner Herstellung, Behandlung oder Weiterverarbeitung bewusst beigefügt werden. Kaugummi ist kein Lebensmittel! Prof. Werner Kollath (1892 - 1970) ("Die Ordnung unserer Nahrung"), Dr. Max Bircher-Benner ("Vom Werden des neuen Arztes") und Dr. Max Otto Bruker ("Unsere Ernährung - unser Schicksal") u.a. waren die Vorreiter, die durch wissenschaftliche Ergebnisse den Unterscheid zwischen Essen und Essen auf den Speiseplan boten.

Aber auch heute noch verbirgt sich dieser Gegensatz vor der Massen. Mein Schulbuch aus den 1960er Jahren (!) zeigt, dass das Mundstück der Lebensmittelindustrie, die "Gesellschaft für Ernährung" (DGE), bereits bei der Schulmädchenausbildung stand. Wer sich nicht davon abschrecken lässt, wissen zu wollen, worin der Unterscheid zwischen Nahrung und Nahrung besteht, kann nicht glauben, mit welchen Methoden er daran festhält, die Tatsachen zu verschleiern.

Übersetzt von: ? Was ist Essen? Es geht, wie der Ausdruck schon sagt, um "lebendige Nahrung", ein Mittel zum Ausleben. Essen ist lebendes Essen. Das Essen kann noch sprießen und auskeimen. Für unsere Volksgesundheit ist es von grundlegender Wichtigkeit, die Funktion der lebenswichtigen Stoffe zu ergründen. Nahrungsmittel können nur natürlich sein und nicht im Sinn von Erwärmung, Haltbarmachung, Zubereitung und Nachahmung oder gar Gentechnik aufbereitet werden.

Dr. Max Otto Bruker hat in seinem Werk "Unsere Ernährung - unser Schicksal" sehr lebhaft und nachvollziehbar für jeden Menschen geschildert, wo die passenden Schwerpunkte gesetzt sind. Der Tisch (siehe oben!) von Prof. Kollath, dem wir das Prinzip der Ordnung in der Ernährung schuldig sind, ist so wichtig für die Gesundung und ist in diesem Handbuch wiedergegeben.

Die " Lebensmittelpyramide " ist als ein ausgeklügeltes Ablenkmanöver der Lebensmittelindustrie zu betrachten. Dies ist ein Indiz dafür, dass "Onkel Doktor" keine Vorstellung von der Ernährungsweise hat und auf Flugblätter aus der Lebensmittelindustrie zurÃ? Die Lebensmittelindustrie kann nicht viel mit realen Nahrungsmitteln einnehmen, warum sollte sie also dafür werben? Die Bezugnahme auf die quantitativen Zutaten eines Produktes kann das Wissen über den Nutzen eines Lebensmittels nicht ersetzen, die Ampelfunktion kann die Anfragen des Verbrauchers an das Erzeugnis nicht befriedigen, die Ampelfunktionsfunktion gibt so wenig Informationen wie die Nahrungspyramide über die Herstellungsprozesse eines Lebensmittels.

Übersetzt von: ? Was ist Essen? Essen ist keine "lebendige Nahrung" mehr. Diese Verfahren führen zu enormen Wertverlusten bei Lebensmitteln. Lebensmittel sind nur ein Träger von Nährstoffen, ohne Munterkeit. Lebensmittel haben keinen eigenen Metabolismus mehr. Bedauerlicherweise muss die Reihe der oben genannten Verfahren durch die fortschreitende Mechanisierung von Lebensmitteln wie "Imitation" (Milchweiß, Analogkäse) bis hin zur Gentechnikverfälschung und nanotechnologischen Verunreinigung ergänzt werden.

Essen steht für gesund, vital, wohltuend - Essen steht für Krankheiten, Müdigkeit, Unannehmlichkeiten. Dr. Max Otto Bruker (* 11. Oktober 1909 in Reutlingen; 19. Oktober 1909 in Reutlingen; 19. Oktober 1909 in Reutlingen; 19. Oktober 1909 in Bad Salzuflen; von 1974 bis 1977 war Bruker Leiter der psychosomatischen Fachabteilung der Krankenhaus am Bürggraben als Chefarzt. Brüker verstarb im Alter von 91 Jahren, nur ein Jahr bevor er in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Das sind wir Dr. Max Otto Bruker schuldig, der in seiner 50-jährigen Arztpraxis anerkannt hat, dass die Untersuchungsergebnisse des Lebensmittelwissenschaftlers Prof. Kollath auf den Menschen übertragen werden können und die aus der Unterernährung resultierenden Erkrankungen mit ihrem Nahmen benannt hat. Das sind die charakteristischen Zivilisationserkrankungen, die wir alle kennen: Die Unterernährung ist bis zu einem bestimmten Grad auch an der Krebsentstehung mitbeteiligt.

Der Zusammenhang zwischen Unterernährung und Krankheiten wird von den Betroffenen (Lebensmittelindustrie, Interessengruppen und die in Vorbereitung befindliche Politik) weiterhin dementiert. Zum Beispiel wissen sie nicht, worin der Unterscheid zwischen einem konzentrierten Saft und einem abgetrennten Saft und den Kohlenhydraten in einem Lebensmittel besteht. Kalorientheorie hat sich bewährt, weil sie auf einer mengenmäßigen Betrachtung der Lebensmittel basiert, ohne die Lebensmittelqualität zu berücksichtigen.

Inwieweit es zu einer Fehlinformation kommt, zeigt sich besonders anschaulich an den idiotisch wachsenden Umsatzzahlen von "Nahrungsergänzungsmitteln". Bei unserer körperlichen Verfassung und unserem Leben ist nur eines sinnvoll: die Trennung zwischen Nahrung und Nahrung! Der medizinisch geprüfte Gesundheitsberater/innen der Vereinigung für gesundheitliche Beratung e.V., 56112 Lehnstein, Dr.-Max-Otto-Bruker-Straße 3, hat es sich zur Pflicht gemacht, ihre Mitarbeiter über den Zusammenhang zwischen Fehlernahrung und -erkrankung aufklären.

Der zunehmende Rückgang der Gesundheit, insbesondere bei jungen Menschen, hat gezeigt, dass Unterernährung und Krankheiten miteinander verbunden sind. Treten an irgendeiner Stelle Wörter wie "Lebensmittelindustrie" und "Lebensmittelunternehmen" auf, wissen die Gesundheitsberater (GGB) unmittelbar, dass es sich um Ignoranz handelt. Hier gibt es nur Lebensmittelindustrien und -unternehmen! Die Landwirte und Gartenbauern produzieren Lebensmittel, die die Lebensmittelbranche aus Kostengründen und wegen der Lagerung bis zur vollständigen Abwertung verändern.

Diejenigen, die den Unterscheid zwischen Essen und Trinken kennen, können die Ketten der Ignoranz überwinden. Bild und Grafikquellen: 2nd Book Cover: Prof. Werner Kollath (1892 - 1970) "Die Ordnung unserer Nahrung" 3rd Kollath table. Buchumschlag: Dr. Max Otto Bruker: "Unsere Lebensmittel sind unser Schicksal".

Auch interessant

Mehr zum Thema