Lebensmittel per Post

Essen per Post

Die Aufkleber für die Zollanmeldung erhalten Sie auch bei jeder Poststelle. Mehr und mehr Kunden bestellen Lebensmittel online. Allyouneed wird von der Deutschen Post beauftragt, wenige Stunden nach der Bestellung werden die Produkte per Post zugestellt. Einkaufen, Internet, Essen, Rewe, DHL, Post. dpa Die Deutsche Post versendet Lebensmittel online.

Essen per Post? Ein Gedanke mit Hooks

Werden Lebensmittel aus dem Netz bald ebenso begehrt sein wie Biskuitäpfel auf dem Computer? Laut einer kürzlich veröffentlichten Untersuchung der GKV (Gesellschaft für Konsumforschung) wird heute nur noch rund ein Prozentpunkt des Lebensmittelhandelsumsatzes mit einer Reichweite von 13 Prozentpunkten im Netz generiert. Damit hat jeder sechste Hausstand in Deutschland im vergangenen Jahr Lebensmittel, Getraenke und Drogerieartikel im Netz gekauft.

Die Prüfung, welche Lebensmittel es überhaupt im Internet zu bestellen gibt, wie hoch die Versandkosten sind und wie lange eine solche Zustellung tatsächlich dauern kann. Wenn Sie " Lebensmittel online Hamburg einkaufen " in Google eingeben, erhalten Sie einige hunderttausend Hits, darunter eine große Anzahl von Lebensmittelsupermärkten. Und das nicht nur aus Hamburg, sondern aus ganz Deutschland.

Wir liefern nicht unmittelbar in Hamburg, sondern an der nordischen City-Grenze zu Hamburg in Schleswig-Holstein. Die Gründe dafür werden wir später bei Rewe erfahren: Der seit Anfang 2011 verfügbare Online-Delivery-Service ist noch in der Entwicklung und wird zurzeit nur in zehn Ländern in sieben Großstädten, darunter drei in Hamburg, offeriert, "wo Online-Käufer leben, die das angebotene Produkt auch deshalb in Anspruch nehmen, weil es praktikabel und komfortabel ist", sagt Raimund Esser, Sprecher von Rewe.

Inwieweit Rewe mit dem Online-Food-Geschäft Umsätze macht, wollte das Traditionsunternehmen nicht verraten. Auch in der Dosenkost, im Gemüsebau und im Gemüsebau kommt es nur zu Wurstwaren. Obwohl sie nicht in Hamburg ansässig sind, werden sie auch in andere Länder in Hamburg geliefert - und das ab einem Auftragswert von 20 EUR kostenfrei. Wir wollten nicht so viel ordern, aber bevor wir 4,90 EUR für die Lieferung bezahlen müssen, können wir lieber ein wenig mehr einkaufen.

Sie können aus zehn verschiedenen Rubriken auswählen, darunter Essen, Trinken, Fruehstueck und Fruehstueck und Frische. Im Bereich "Frische" können wir zwischen Früchten, Gemüsen, Fleisch-/Bratwurstwaren, Käse und Molkereiprodukten auswählen. Auch kein Faschiertes, sondern zumindest Frischobst und Frischgemüse gibt es hier. Einer klickt auf die Bänke für 2,19 EUR pro kg, der andere auf die Braune Pilze (250 g für 1,99 EUR).

Der Kiwis sind bedauerlicherweise nur in 4er-Packs für 1,49 EUR erhältlich und es besteht die große Angst, dass zumindest einer von ihnen schlecht für uns sein wird. Das, was im echten Lebensmittelmarkt nicht wichtig wäre, ist hier äußerst ärgerlich, denn wir unterschreiten ploetzlich den Auftragswert von 20 EUR und entstehen dadurch Versandkosten. So zurück im imaginären Markt und werfen Sie etwas anderes in den Warenkorb.

Für diesen Kauf hätte man in dem um die Ecke gelegenen Markt zweimal so viel benötigt wie für diesen Kauf. A propos Supermärkte um die Ecke: Nach Auskunft der Fachgesellschaft für Verbrauchsforschung erreichen alle Haushalte in Deutschland im Durchschnitt 6,2 Shops in fünf Autominuten - davon 2,8 im Discount. Wir können die Übertragung im Netz mitverfolgen.

Die große Box enthält zwei kleine Boxen: eine für Früchte und Gemüsesorten, die andere gefüllt mit sechs Kühlpackungen für Frischprodukte. Es handelt sich um frische Ware, die Verkaufspreise sind nicht über denen im SB-Warenhaus und wir haben keine Versandkosten übernommen. Das ist es, says naturschutzbundes Deutschland (Nabu).

Schlussfolgerung unseres Tests: Food-Online kann in Ausnahmefällen eine gute Alternative sein, um Lebensmittel zu kaufen. Ganz im Gegenteil: Es entstehen oft Versandkosten und die für die Zustellung benötigte Zeit und das zeitaufwändige Aus- und Einpacken der Verpackung ist ärgerlich. Das Verbraucherzentrum Hamburg weist außerdem auf den Einkauf von unbekannten Lebensmitteln im Netz hin: ?Da die Hersteller keine Zutatenlisten anzugeben haben und gewisse Allergieauslöser nicht charakterisiert werden müssen, sollten vor allem gefährdete Gruppen äußerst umsichtig sein ?

Auch wenn viele eine große Zukunftschance für das Essen per Knopfdruck voraussagen - Armin Valet ist nicht davon überzeugt: "Essen zu essen ist eine Emotionssache.

Mehr zum Thema