Lebensmittel Online Bestellen Kaufland

Essen Online Bestellung Kaufland

Ich kann nicht bei Kaufland bestellen: in Bewegung: Die Deutschen mögen es nicht, Lebensmittel aus dem Netz zu bestellen. Noch mehr Kunden wollen Lebensmittel online bestellen. Lidl Mutter erreicht durch Kaufland stoppt den Online-Handel mit Lebensmitteln. Wann muss ich/kann ich bestellen?

Erwerbland stellt Online-Lieferdienst für Lebensmittel ein

Nach etwas mehr als einem Jahr beendet Kaufland seinen Lebensmittellieferdienst. Nach Angaben des Unternehmens wurden am vergangenen Donnerstag die Beschäftigten und die Kundinnen und Kunden des Berliner Zustelldienstes darüber aufgeklärt, dass das Übernahmeangebot nach Abschluss der Pilotierungsphase am kommenden Wochenende nicht mehr gültig sein wird. Der Dienst wurde im Okt. 2016 von Kaufland als lokaler Probebetrieb aufgenommen.

Mit den Betriebsabläufen und dem Feedback der Anwender während der Pilotierungsphase wurden laut einer Firmenmitteilung positive Ergebnisse erzielt. "Das abgelaufene Jahr hat bewiesen, dass wir auch viele andere Verbraucher mit den Dienstleistungen von Kaufland bei der Belieferung von Speisen begeistern konnten", sagt Patrick Kaudewitz, CEO von Kaufland. In Bezug auf Rentabilität, Preis- und Marktentwicklung würde ein Lieferdienst im Lebensmittelsektor jedoch langfristig die Kosten nicht decken.

"Der Kunde sollte sich auch im Netz auf unser Leistungsversprechen stützen können. Erhöhte Lebensmittelpreise sind für uns keine Option", sagt Kaudewitz. "â??Wir dÃ?rfen es sehr, dass wir den Berliner BeschÃ?ftigten keine langfristigen Perspektiven anbieten können und danken ihnen fÃ?r ihr herausragendes Engagement in den vergangenen Monatenâ??, sagt Patrick Kaudewitz, CEO von Kaufland.

Laut Kaufland sollen für die rund 300 Berliner Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter, die vor allem in den Sparten Transport und Lieferung arbeiten, sozial verträgliche Lösungsansätze erarbeitet werden. Am Stammsitz in Heilbronn werden rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit dem Lieferdienst zu tun haben, weitere Aufgaben innerhalb der Firmengruppe geboten.

Frischwind aus den Niederlanden

Erst in jüngster Zeit hat der Ausstieg des Lebensmittelhändlers Kaufland aus dem Lieferservicegeschäft Anlass zu Zweifeln daran geben, ob die Lieferung von typischen Wocheneinkäufen, die hier überwiegend von der RWE dominiert wird, überhaupt kostengünstig durchgeführt werden kann. Anfang der Woche hat das holländische Startup-Picknick nun seinen Start in Deutschland angekündigt, will sich aber zunächst ausschliesslich auf Nordrhein-Westfalen konzentrieren.

In den kommenden Tagen beginnt Picknick in den nordhein-westfälischen Großstädten Kaarst, Neuss und Mittelbusch sowie im südwestdeutschen Landkreis Unterkassel. Mit der Picknick-App können die Konsumenten in diesen Großstädten ganz einfach ihren gesamten Tagesbedarf bestellen und kostenlos liefern lassen. Laut Picknick ist geplant, den Service in naher Zukunft mit einer speziell entwickelten Elektrofahrzeugflotte auf andere Metropolen auszuweiten.

Weil Picknick die Ware erst nach der Bestellung durch den Konsumenten in der Applikation abruft, wird Lebensmittelverschwendung konsequent umgangen. Picknick hat in den Niederlanden den Lebensmittelmarkt seit seiner Einführung bereits auf den Kopf gestellt und 100.000 Menschen in 37 Großstädten beliefert. Im Gegensatz zum Wettbewerb ist Picknick nicht auf große Städte und einige wenige Artikel begrenzt, sondern richtet sich an alle Konsumenten mit einem Komplettangebot, das dem eines herkömmlichen Supermarktes in nichts nachsteht. Bei Picknick handelt es sich um ein komplettes Warenangebot.

Picknick ist der erste Online-Supermarkt, der seinen Dienst ohne Versandkosten anbietet. Darüber hinaus gewährleistet das Traditionsunternehmen seinen Abnehmern die niedrigsten Nahrungsmittelpreise auf dem deutschsprachigen Raum. Picknick legt eine maximale Lieferzeit von 20 Minuten und einen Mindestauftragswert von 25 EUR fest und offeriert ein komplettes Sortiment an frischen Gebäckstücken, Früchten und Gemüsen, Wurstwaren und Drogerieartikeln in der eigenen Apotheke.

Es wird erwartet, dass die Erprobungsphase bis zum Monat März dauert, bevor das Picnic feierlich eingeweiht wird. Derzeit können unsere Kundinnen und Servicepartner Bestellungen für Auslieferungen in den nachfolgenden Ländern vornehmen:

Mehr zum Thema