Lebensmittel Lieferservice test

Prüfung des Lebensmittellieferdienstes

Rew getestet: Es lebe der Lebensmittellieferdienst! Essen oder möchten Sie unbedingt ein paar Getränke bestellen? Gehen Sie im TestBesser selbst einkaufen: Möchten Sie Speisen im Internet bestellen? Ein Vergleich der Stiftung Warentest zeigt, welcher Lieferservice schnell und zuverlässig liefert.

Rew Lieferservice vs. Amazon Fresh: Lebensmittelzustelldienste im Test - Fotos, Screenshot

Online-Bestellungen bei Rewe sind ganz unkompliziert. Unter übersichtlich sind die Artikel in Rubriken unterteilt und können mit nur einem Mausklick in jeder beliebigen Anzahl im Einkaufswagen gespeichert werden. Rewe gibt am Ende eine Liste der Waren und den gesamten Preis aus. Sie sind etwas teurer als der Kauf im Laden, aber in vielen Fällen gibt es keine Versandspesen.

Das Ankündigung der Auslieferung findet nach Beendigung des Bestellprozesses statt. Zusätzlich Rewe sendet eine E-Mail mit den wesentlichen Angaben. Die Rewe-Lieferdienste liefern pünktlich im Test innerhalb des festgelegten Zeitfensters. Sämtliche von Rewe gelieferten Waren kommen unbeschädigt beim Prüfer an. Bei den Produkten handelt es sich um frische Ware, Käse und milchige Ware noch kühl. Das Tüten sind alle mit der Anlage eingeräumt, also keine Lebensmittel und Verpackung an zerdrücken.

Außerdem unterteilt Amazon die Artikel in Warenträger, was für mit der Order mehr Übersicht verschafft. Die Artikel gelangen in kürzester Zeit in den elektronischen Warenkorb. Das Bestätigung von Amazon ähnelt das von Rewe. Amazon sendet auch danach eine E-Mail und gewährt sich ein Lieferfenster von zwei Std. Die Lieferzeit beträgt zwei Std. Die Lieferzeit beträgt zwei Stunden. Im Gegensatz zu Rewe versendet Amazon nicht selbst, sondern einen Kooperationspartner wie DHL.

Ähnlich wie der Rewe-Lieferservice gliedert Amazon seine Angebote in drei Teile: Papiertüten Wenn sich der Konsument außerhalb des Hauses befindet, beliefert Amazon auch einen Standort unter geschützten Bei der geordneten Bestücken der Tüten bleibt das Produkt intakt. Milk und Käse sind auch hier frisches und gutes Käse. Beide Bewerber machen das Einkaufen leicht und komfortabel, aber Amazon ist relativ kostspielig.

AmazonenFresh Kostenvergleich, Offerten und Prüfungen im Überblick

Sie werden nie wieder endlose Warteschlangen an der Kasse des Supermarktes zu überwinden haben und trotzdem rasch frisches Essen geniessen - das ist das Leistungsversprechen von immer mehr Online-Lieferdiensten für Lebensmittel. AmazonFresh von dem bekannten Online-Händler Amazon. Wie bei den Non-Food-Artikeln ist auch Amazon auf eine große Nahrungsvielfalt angewiesen. Von den mehr als 300.000 Erzeugnissen werden von Eiern und Molkereiprodukten über Fische und Fleische, Früchte und Gemüsesorten, Alkohole, Eis, Tiernahrung, Säuglingsnahrung und Fertigsoßen bis hin zu Feinkostprodukten aus der Kundenregion alles angeboten, was der klass. Lebensmittelhandel anbietet.

Lebensmittel waren lange Zeit das einzige Produkt, bei dem der Stationärhandel die Markmacht des Online-Riesen Amazon nicht zu befürchten brauchte. Bei AmazonFresh wird diese Lücke nun schließen, jedenfalls in einigen großen Städten. Und um den Einkaufsanreiz noch weiter zu erhöhen, werbt Amazon auch mit einer schnellen, flexiblen Lieferung und der Möglichkeit, auch Non-Food-Artikel zu bestellen.

Wöchentliches Einkaufen komfortabel im Internet und die Auswahl aus über 300.000 Waren. Bestelle bis 22:00 Uhr und lasse es am folgenden Tag ausliefern. Doch wer im Internet Frischwaren ordert, hat keinen Einfluß darauf, wie die optimal in Szene gesetzten Artikel nach der Auslieferung ausfallen. Mit Hilfe der Navigation oben auf der Website können Sie weitere Daten über Lieferzeiten, aktuelle Einkäufe, Einkaufszettel und Aufträge einsehen.

Ist ein Auftrag bis 23.00 Uhr in München, Berlin und Potsdam oder bis 22.00 Uhr in Hamburg erledigt, ist die Auslieferung am nÃ??chsten Tag im gewÃ?nschten 2-Stunden-Zeitfenster möglich. Wenn es keine persönliche Abnahme der Ware gibt, kann Amazon diese auch zwischen 5 und 22 Uhr an einem gesicherten Platz deponieren.

Über SMS und App-Benachrichtigungen nach dem Versand der Ware kann der momentane Lieferstatus verfolgt werden. Der Lieferservice der Firma RWE entwickelte sich etwas besser. Dies wurde durch Lieferprobleme von AmazonFresh mit unterschiedlichen Verfügbarkeiten der einzelnen Artikel während der Probekäufe untermauert. AmazonFresh wurde im Test von netzwelt.de (11/2017) mit 6 von 10 möglichen Testpunkten eingestuft.

Allerdings wurden die verhältnismäßig hochpreisigen Abonnements, die Begrenzung auf wenige Orte und die mangelnde Usability von Alexandrin bei der Bestellabwicklung von den Testpersonen bemängelt. Bei dem Test von stern. de (04/2018) hat sich herausgestellt, dass AmazonFresh der günstigste aller geprüften Anbieter ist. Dennoch konnte sich AmazonFresh nicht gegen den allyouneedfresh-Service durchsetzen, der in ganz Deutschland liefert.

In dem Test von computerbild.de (11/2017) fand der Testpersonen den Kauf "einfach und unkompliziert", stellte aber fest, dass AmazonFresh im Vergleich dazu relativ kostspielig sei. Um den Lieferservice von AmazonFresh lohnenswert zu machen, müssen bei jeder Lieferung Lebensmittel im Gesamtwert von 40 EUR (in München auch 50 EUR) gekauft werden. Andernfalls werden neben den Monatsabonnementkosten für jede einzelne Lieferung noch 6 EUR Transportkosten berechnet.

AmazonFresh ist daher nicht für den Schnellkauf dazwischen gedacht. Besonders für Menschen mit körperlicher Behinderung oder für Menschen in Gebieten mit schlechter Anbindung könnte AmazonFresh von besonderem Interesse sein, wenn Amazon diesen Service noch weiter aufbaut. AmazonFresh ist bisher nur als Zusatzangebot für Stammkunden und nur in ausgesuchten Metropolen für 9,99 pro Monat erhältlich.

Die Angebotspreise beinhalten eine unbeschränkte Zahl von kostenlosen Lieferungen, ab einem Mindestauftragswert von je 40 EUR in Berlin, Potsdam und Hamburg bzw. 50 EUR in München. Wöchentliches Einkaufen komfortabel im Internet und die Auswahl aus über 300.000 Waren. Bestelle bis 22:00 Uhr und lasse es am folgenden Tag ausliefern. Anders als bei AmazonFresh bietet RWE auch die Zustellung nach Haus in einen nahegelegenen REWE-Markt als Alternative zur bundesweiten Zustellung an.

Die Mindestbestellsumme beträgt 40 EUR. Für Warenkörbe mit einem niedrigeren Warenwert wird eine Versandgebühr von 5,90 EUR erhoben. Darüber hinaus ist ein Aufpreis von 1,50 EUR pro Getränkekarton zu zahlen. Zu diesem Zweck können Mehrwegflaschen unmittelbar an den Anbieter zurückgegeben werden. Die Lieferung aller Speisen erfolgt von Montag bis Samstag zwischen 08:00 und 22:00 Uhr in einem vorgegebenen Zeitraum von zwei Stunden.

Die Vergleichbarkeit ergibt, dass die RWE keine 30-tägige kostenfreie Testmitgliedschaft hat, aber keine dauerhaften Abonnementgebühren. So wird jeder, der regelmäßig im Internet Lebensmittel ordert, mit dem REWE-Angebot besser aufklären. Amazonenmusik unbegrenzt im Test: Ist die Veränderung es wert?

Auch interessant

Mehr zum Thema