Lebensmittel Einkaufen im Internet

Einkaufen im Internet

Drei Viertel der Verbraucher bevorzugen den Einkauf in Geschäften gegenüber dem Einkauf im Netz. Lediglich im Lebensmitteleinzelhandel stagniert der Online-Shopping auf einem sehr niedrigen Niveau. Daher ist es besser, direkt vom Hersteller zu kaufen. Untersuchungsstress und keine Zeit zum Einkaufen? Sie haben nicht alle Zutaten gefunden, die Sie zum Kochen im Geschäft benötigen?

60% haben 2016 mindestens einmal geordert.

Auch jeder fünfte Oesterreicher wuerde in einer Studie keine Drogen im Internet einkaufen. Insgesamt zieht bereits jeder Fünfte den Online-Einkauf dem Stationärkauf vor. Wenn es um das Einkaufen geht, sind Östereicher im Allgemeinen ziemlich affin im Internet. Aber es gibt gewisse Artikel, die viele Oesterreicher nicht bei Onlinehändlern einkaufen. Einer kürzlich durchgeführten Befragung zufolge wollen knapp vier von zehn Teilnehmern keine Lebensmittel im Internet ordern.

Nutzen Sie die Regionen oder Markierungen, um direkt zur Karte zu gelangen. Diagrammtyp: Säulendiagramm. série de colonnes à 5 columns. Die Grafik hat eine X-Achse, die die Kategorien anzeigt. Die Grafik hat eine Y-Achse, die die Werte anzeigt. Diagrammgrafik. Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland muss noch viele kritische Verbraucher von seinen Onlineshops mitnehmen. Seit letztem Jahr beliefert die Spar-Tochter Interspar auch in Wien und im Mödlinger Stadtteil Mödling (Niederösterreich) mit Lebensmitteln, die im Internet bestellt werden.

Im Jahr 2016 bestellten dagegen 60 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer mindestens einmal im Internet. Nutzen Sie die Regionen oder Markierungen, um direkt zur Karte zu gelangen. Diagrammtyp: Säulendiagramm. série de colonnes à 5 columns. Die Grafik hat eine X-Achse, die die Kategorien anzeigt. Die Grafik hat eine Y-Achse, die die Werte anzeigt. Diagrammgrafik. Bei 40 Prozentpunkten der Umfrageteilnehmer ist der Stationärhandel der vorherrschende Einkaufsort.

Die 38 Prozentpunkte gehen sowohl im Handel als auch im Internet ein. In der Befragung sagte ein Drittes der 18-29-Jährigen, dass sie vor allem Sachen einkaufen, die nicht zu ihrem Tagesbedarf im Internet zählen. Im Laufe des Lebens nimmt dann das Kaufinteresse am Online-Shopping ab. Lediglich 12% der 50- bis 59-Jährigen und 17% der 60- bis 65-Jährigen gaben an, im Internet zu shoppen.

Im Rahmen der Studie wurde im Rahmen von Otago Onlineberatung das elektronische Such- und Einkaufsverhalten der österreichischen Bevölkerung näher untersucht. Eine weitere am vergangenen Donnerstag publizierte Studie befasst sich ebenfalls mit dem Themenbereich Onlineshopping und kommt zu vergleichbaren Ergebnissen: 62% der Befragten geben an, mindestens einmal im Kalendermonat im Internet einzukaufen, wie eine von marketagent.com im Namen des Paketservices GLS Austria durchgeführte Studie unter mehr als 500 österreichischen Bürgern zeigt.

Nur 37 Prozentpunkte der Teilnehmer gaben im vergangenen Jahr an, einmal im Quartal im Internet zu ordern.

Auch interessant

Mehr zum Thema