Koreanische Autos

Kubanische Autos

Die Koreaner punkten vor allem mit ihrer anerkannten technischen Zuverlässigkeit. Der SUV-Bauer vor allem wegen seiner extrem hässlichen Autos. Wie die Koreaner von der Autoindustrie wegfahren. Die koreanischen Autos (Hyundai, Kia) bieten eine ausgezeichnete Qualität. Suchen Sie mit Ihrer Anfrage einen besseren Lieferanten für koreanische Autoteile!

Korea trifft sich mit Japanern.

Bereits zum dritten Mal in Folge hat die Sportwagen-Marke Porsche in der Jahresstudie des Marktforschungsunternehmens J.D. Powers über die Neuwagenqualität in den USA gewonnen. Im Länderranking sind koreanische Produzenten vor Brands aus Europa, den USA und Japan vertreten. Nicht nur wegen der Toyota-Problematik bei Gaspedalfehlern oder der jüngst erfolgten Rückrufaktion durch Takata-Airbags, die vor allem in japanische Autos eingebaut wurden, litt das Bild der Japaner in den USA seit mehreren Jahren.

Deutliches Beispiel dafür ist die kürzlich vom Marktforschungsunternehmen J.D. Power herausgegebene Untersuchung "Initial Quality Study", die in ihrem neunundzwanzigsten Jahr veröffentlicht wird und als der Qualitätscheck für die Automobilindustrie in den USA angesehen wird. Die Untersuchung, die zwischen Januar und Juni mehr als 84.000 neue Autokäufer befragte, zeigt, dass die beiden nordkoreanischen Hersteller Kia und Hyundai mit einem Durchschnittswert von 90 Problem-Punkten pro 100 Autos (kurz PP100) nach landesspezifischer Bewertung an der Spitze stehen.

Mit 113 PS100 sind auch die europaeischen Brands mit 114 PS100 erstmalig kurz vor den Japans (114 PS100), die auf dem gleichen Niveau wie die US-Autohersteller sind. Das ist eine deutliche Abwehr für Japaner, die zum ersten Mal in der 29-jährigen Historie der "Initial Quality Study" unter den Branchenstandard fielen. Lediglich vier der zehn in den USA vertretenen zehn Japaner verbesserten sich gegenüber dem Vorjahreswert.

In Infotainment- und Konnektivitätssystemen, vor allem in der Sprache und der Bluetooth-Kopplung, liegen laut der Untersuchung die wesentlichen Problembereiche bei der Erstwagenqualität. In der Qualitätsanalyse der einzelnen Brands führt Porsche mit 80 Stück PPP100 zum dritten Mal in Serie. Die Kia hat sich um 20 Prozentpunkte gesteigert und ist mit 86 Exemplaren vom Typ LP100 Zweiter, vor Jaguar, Hyundai und Infiniti.

Laut J.D. Powers liegt die Flagge von Fiat mit 161 PS100 am oberen Ende der Qualitätsliste, aber die Untersuchung belegt auch, dass die in Deutschland vielfach für ihre Neufahrzeugqualität gelobten Markenzeichen Audi und Volkswagen mit 115 und 123 PS100 unterhalb des US-Industriestandards von 115 PS100 liegen. Mit 111 Zählern gelang Mercedes nur gerade der überdurchschnittliche Aufstieg.

Auch interessant

Mehr zum Thema