Indisch Essen in Bern

Indianisches Essen in Bern

Die Gaststätte Kesar befindet sich am Rande der Stadt Bern. Kesar ist der indische Name für das edelste der Gewürze, Safran. In Jegenstorf Bern finden Sie die besten Restaurants für Restaurants. Interessieren Sie sich für die alte Kunst des Ayurveda? Sind Sie auf der Suche nach Entspannung und innerer Balance?

Indianisches Lokal, Indianisches Essen, Indianische Speisen, Indianische Speisen, Indianisches Küche, Indianisches Küche, Spezialitäten

Gerne begrüßen wir Sie in unserem Haus begrüssen und verwöhnen Sie auf dürfen. Das Menü präsentiert eine Selektion der berühmtesten Gerichten aus den verschiedensten Gebieten des Subkontinents. Alles Essen und Getränke Sie können auch Take Away bekommen. Indisches Essen, das nicht an jeder Straßenecke zu bekommen ist - das ist Way to India!

Es freut uns, dass über ein konstruktives und entscheidendes Rückmeldungen in unserem Gästebuch hat! Denn nur mit kritischer Sicht können wir uns weiterentwickeln.

indisches Essen in Bern

Edle Gerichte wie der Safran, edle und schmackhafte sind die Gerichte für unsere Kunden. Saffran ist ein aus den drei Prägefäden der Krokusart gewonnenes Würze, die im Sommer lila blüht. Saffran ist bitter-scharf, duftet besonders würzig und verleiht den Lebensmitteln ein intensives goldgelbes Aussehen. Lediglich diese süß-aromatischen Staubgefäße werden abgetrocknet und als Würze eingesetzt.

Außerdem erblüht der Saffran nur einmal im Jahr für einige Zeit. Unter diesen Umständen ist der Safran das teuerste Würzmittel der Erde. Saffran hat eine vielfältige gesundheitliche Wirkung, so dass er eine schmerzlindernde und krampflösende Wirkung hat und die genannten Heilwirkungen von Saffran aus wissenschaftlicher Sicht belegt sind. Der indische Safran wird in den Gipfeln von Kaschmir, Nordindien, kultiviert.

Der Anbau von indischem Safran ist eine bedeutende Einkommensquelle für die Landwirte in der Berggegend. Dieses wertvolle Würze wird in Indien mit großem Kostenaufwand angebaut. Safran ist in der indianischen Gastronomie sehr verbreitet.

Indische Küche: Servierte Speisen: Ein indischer "Grüessech" - News Bern: City

Schwer zu entdecken, leicht zu mögen: Das Hotelrestaurant Wanakkam hat leckere indianische Speisen zu bieten. Verborgen am Pulgenauweg verbirgt sich das Indianerrestaurant Wanakkam. Im Erdgeschoss eines unscheinbaren Mehrfamilienhauses, etwas zurückgesetzt von der Monbijoustraße, steht das indisch-ayurvedische Lokal mit dem Namen vankkam. Hier war früher das sardinische Lokal Zimmerente. Ein - noch erträglicher - Anteil an Dekorationsobjekten gibt dem Zimmer ein Indianisches Etwas.

In der Mittagspause können Sie schnell bestellen, da sich die Wahl auf ein Büffet mit Ingwer- oder Rosewasser begrenzt. FÃ?r 18,50 FR. können die GÃ?ste dann am fetten BordbÃ?ffet einen Beilag befriedigen, wie der herzliche taegliche taampische Gastwirt erklÃ?rt, der das Restaurant mit seiner Partnerin leitet. Unmittelbar danach bedient er das Gläschen Ingwer-Wasser - das Ganze ist heiß und nervt.

Nicht weniger als fünf unterschiedliche Curries warten auf die Besucher am Büffet - aber auf dem Tisch ist neben dem Reise auch für vier Personen genügend Zeit. Einer der Curries wird mit Erbse, Karotte und Huhn angerichtet, alle anderen sind fleischfrisch. Obwohl die ayurvedische Küche die Fleischgerichte zulässt, ist das Menü um die Kräuter und nicht um das Rindfleisch aufgebaut.

Auf diese Weise glaubt der Gast, in den Speisen eine verblüffende Balance der unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu finden. Jeder, der auf die kräftigen Soßen aus Nord-Indien oder den teuflisch heißen Goaer Gindaloo schimpft, wird in Wanakkam enttaeuscht sein: Das Essen ist nicht fett und würzig, sondern milde und ausgewogen. Das hausgemachte Chilischutney bietet den Gästen die Möglichkeit, ihre Mahlzeit zu verfeinern.

Erfreulich leise, nicht schrill und wirbelnd ist die obligatorische Indianermusik, die Tag und Nach in Langstreckenbussen auf dem Superkontinent gespielt wird. Der Junge des Paares ißt wie es sich für ein Familienunternehmen anbietet im Gasthaus zu Mittag und bringt den Plattenteller dann selbst in die Kueche zurueck. Wenn dein eigener Tisch hungrig ist, verlangen dein Geschmack und dein Bauch nach mehr.

Weil der Lunchpreis explizit für einen Plattenteller ist, überlegt der Besucher, wie er den Plattenteller beim nächsten Mal etwas besser befüllen kann - und wirft ihn wieder weg, wenn das Gefühl der Sättigung einsetzt. Menü: Täglich Ayurvedisch-Indisches Büffet mit Wechselcurrys, eines davon mit Rindfleisch, serviert mit verschiedenen Soßen.

Mittagsbuffetteller Fr. 18. 50, zum Abholen Fr. 12. - oder mit Rindfleisch Fr. 13. 50, am Abend Buffet à diskretion Fr. 27. Hotelrestaurant Vanakkam, Sureshkumar Satkunam, Sulgenauweg 38, 3007 Bern, Tel. 031 371 37 22, keine Website.

Mehr zum Thema