Günstigster Lebensmittelladen

Billigster Lebensmittelgeschäft

Meistens sind sie sogar billiger als Woolis oder Coles. Discounter sind ein Drittel billiger als Supermärkte. Doch woher wissen Sie, ob Sie ein Produkt zu einem niedrigeren Preis kaufen können? andere Online-Shops, die den Kauf von Lebensmitteln online noch günstiger machen. Das lohnt sich nur bedingt, da Supermarkt-Tankstellen oft günstiger sind!

Das ist der billigste in Deutschland.

Über die Haelfte der Bundesbuerger schauen beim Einkauf im Supermaerkte auf den Markt. Welcher der beiden Supermärkte in Deutschland der günstigste ist, wurde nun von einem vergleichenden Portal erforscht. 65% der Bundesbürger achten beim Einkauf im Lebensmitteleinzelhandel mehr auf den Verkaufspreis als auf die Produkte. Dies nutzte das vergleichende Portal vergleich.org als Gelegenheit, um festzustellen, welcher Markt der günstigste in Deutschland ist.

Im Vergleich dazu wurden die sieben populärsten Absatzmärkte in Deutschland, darunter Erwerbland, Edeka, Rewe, Lidl und Edeka, sowie Lidl und Lldi untersucht. Aber wer jetzt einmal gesagt hat, dass es der billigste Einkaufsmarkt ist, der irrt: Die Trophäe geht an das Unternehmen kaufen. Die Supermärkte bieten nicht nur Markenware zum niedrigsten Verkaufspreis, sondern haben auch extrem preiswerte Handelsmarken im Angebot."

Der Kauf bei Kaufland zum Beispiel kostet rund 100 EUR und war sogar elf Prozentpunkte billiger als der des Konkurrenten Edeka. Mehr Informationen über den Supermarkt:

Und wo ist Essen am billigsten?

Die Preiskämpfe auf den Nahrungsmittelmärkten haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr intensiviert. Einige Filialen sind daher besonders auf gute Dienstleistungen spezialisiert, um sich von den Billiganbietern zu abheben. Welche Anbieterin besticht durch den besten Mischungsverhältnis von günstigen Tarifen und gutem Kundenservice? Für den Nachrichtensender n-tv hat das Deutsches Zentrum für Servicequalität 17 Lebensmittelketten untersucht, darunter Diskonter, Lebensmittelmärkte und Großverbrauchermärkte.

Fazit: Wie zu erwarten, liegen die Diskonter im Kurstest vorne. Aldi-Nord bietet den niedrigsten durchschnittlichen Einkaufskorb von 27 Alltagsprodukten. Das waren rund zwei Euros und damit gut sieben Prozentpunkte billiger als der Einkaufskorb des teuerste Lieferanten. Die verhältnismäßig kleine Preisdifferenz verdeutlicht jedoch, dass die Konsumentenmärkte auch im Preiskrieg der Diskonter mit ihren Eigenmarken wie "yes!" oder "good&favorable" gut mitspielt.

Von allen Lieferanten wurden eine Vielzahl von Erzeugnissen konsequent zu einheitlichen Preisen offeriert - zum Beispiel Vollmilch, Milch, Buttermehl, Mehl vertrieben oder auch Vollzucker. In puncto Dienstleistung überzeugen die Superläden am meisten. Und wo ist Essen am billigsten? Die Gesamtperformance dieser Absatzmärkte war am besten (Preis/Dienstleistung)**: *Als Teil der Kostenanalyse haben die Wirtschaftsforscher in Zusammenarbeit mit der Firma Pricezeiger Wirtschaftinformationsdienst den Einkaufskorb in vier Geschäften jeder Filiale gesammelt - in die Untersuchung wurden über 1700 Kursdaten aus 64 Geschäften einbezogen.

Global konnte nicht in Betracht gezogen werden, da in den vier untersuchten Metropolen nur eine Niederlassung zur Verfügung stand. **Bei dem Dienstleistungstest führten die Institute in verschiedenen Metropolen zusammen 170 geheime Testfahrten durch. Global konnte nicht in Betracht gezogen werden, da in den vier untersuchten Metropolen nur eine Niederlassung zur Verfügung stand.

Auch interessant

Mehr zum Thema