Gesundheit Lebensmittel

Naturkost

Essen kann echte Medizin sein. Sie kennen wahrscheinlich viele gesunde Lebensmittel. Warum ist etwas, das die Menschheit seit jeher bewegt - zum Leben im Allgemeinen, zur Gesundheit und auch zur Ernährung. Interessante Informationen über den richtigen Umgang mit Lebensmitteln finden Sie hier: Gewisse Lebensmittel haben einen schlechten Ruf.

Die 50 Lebensmittel für Ihre Gesundheit

Essen kann echte Heilkunst sein. Die besten Lebensmittel für Bauch und Dünndarm, für die Bereiche Knöchel und Fesseln, Hirn und Nervensystem. Schwer zu glauben: Im Laufe seines Leben verbraucht jeder von uns etwa 50 t Essen. Die positiven Auswirkungen einer gesünderen Ernährung auf den Organismus sind mehrfach nachgewiesen. Noch mehr: "Wenn Sie sich gesünder ernähren, können Sie an Medikamenten sparen oder diese ganz vermeiden", sagt der Hamburgische Interne Dr. Axel Moormann.

Er hat für HÖRZU die 50 besten Lebensmittel und deren Wirkungsmechanismen im Organismus zusammengestellt: "Diese Anlage hat eine entspannende Wirkung auf die Magen-Darm-Muskulatur", sagt der Dozent. Besonders in getrockneter Ausführung ermöglichen die prägnanten Früchten den Darmtrakt bei Verstopfungen. Diese gehören zu den Nahrungsmitteln mit dem größten alkalischen Gehalt, was vor allem Menschen zugute kommt, die ungesunde und zuckerhaltige Lebensmittel essen.

Iss drei bis fünf Obstsorten pro Tag und trink viel davon. Bereits eine einzelne Obstsorte versorgt uns mit mehr als der täglichen Aufnahme von Vitaminen C, die wir benötigen. "Schon drei bis vier Ãpfel tÃ?glich können die fÃ?r das Produkt typischen SÃ??ulenwerte des Bluts klar senken", sagt Moormann. Mit nur 100 g Süßwasserfisch wird der tägliche Bedarf an Vitaminen D und B 12 gedeckt - und das mit nur wenigen Kilometern.

Es enthält viel Calcium, ein Mineral, das wir für die Gesundheit von Knöcheln und Zähnen nachfragen. Die Gesundheit zum Knacken: Aufgrund seiner erhöhten Konzentrationen an Vitaminen der Klasse A ( "Vitamin E") (26,6 Milligramm pro 100 g) wird diese Nuss nicht nur als Schönheitsmittel für die Lederhaut angesehen. Im Vergleich zu herkömmlicher Milch enthält sie 18 mal mehr des knochenverstärkenden Mineralien.

Sie können somit ein guter und gesundheitsfördernder Substitut für Menschen mit Laktoseintoleranz sein. In Rheuma-Patienten senken sie den Bedarf an Schmerzmitteln noch weiter. Es handelt sich um reiche Knochennährstoffe wie Calcium und D. Der Nährstoff-Duo Zn. und C. stärkt das Immunsystem. Untersuchungen belegen, dass der Saft von Holunderbeeren die Dauer der Erkältung von sechs auf zwei Tage verringern kann.

Für Halsschmerzen rät Axel Moormann zu einem Holunderblütentee: Drei g in 150 Millilitern warmem Leitungswasser zehn Min. einweichen. "Sie wirkt entzündungshemmend bei Erkältungen, Halsschmerzen oder Rheuma ", erläutert der Experte von HÖRZU. Die scharfe Substanz Gingerol macht die knorrige Zahnwurzel so gesünd. Allerdings mahnt Axel Moormann vor dem Konsum von Nierenerkrankungen.

"Das ist eines der zinkhaltigsten Lebensmittel ", sagt der Arzt. Bereits 200 g des schmackhaften Fleischs bedecken den täglichen Bedarf an diesem für ein funktionierendes Abwehrsystem wichtigen Spurenkunde. Mit nur zwei wenigen Handgriffen Erbeeren ( "ca. 150 Gramm") wird eine tägliche Menge an Vitaminen C zugeführt. So sind die Rotfrüchte den Zitrone noch weit voraus.

Es stabilisiert die Darmbakterien und hilft dem Organismus bei der Entgiftung. Sogar multi-resistente Krankheitserreger können mit Hilfe von Naturhonig getötet werden", sagt Moormann. Entzündungshemmer machen diesen Süßwarenaufstrich so gesünd. "Insbesondere die roten Röstzwiebeln können den guten HDL-Cholesterinspiegel erhöhen", erläutert Axel Moormann. "Die Hälfte einer roten Frühlingszwiebel pro Tag erhöht sie um etwa 30 vH.

Mit seinen Anthocyanen (Pflanzenfarbstoffen) fängt er die freien Radikalen im Organismus ab und hat eine entzündungshemmende Wirkung, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorenthält.

Auch interessant

Mehr zum Thema