Foodarena

Gastronomie-Arena

Die Tweets de Foodarena.ch (@Foodarena_CH). Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über Foodarena.ch. Bestellen Sie Speisen online in Tausenden von Restaurants mit der Android-App von Foodarena.

ch. Die Foodarena.ch wurde von Takeaway.com übernommen. Contact | Foodarena.ch Login Passwort vergessen?

Foodarena.ch im App Store

  • In wenigen Arbeitsschritten können Sie Speisen direkt im Internet mitnehmen.
  • Überblick über alle Gaststätten auf einer Map. - Sichere Zahlung mit Kreditkarte oder per e-Mail. - Möchtest du lieber selbst dein Futter aufheben? Schalten Sie dann auf Pickup um, um aus allen beteiligten Gaststätten zu wählen. Die Bestellung ist sehr unkompliziert, gib deine Strasse ein oder lass die Anwendung deinen Aufenthaltsort selbstständig ermitteln.

Du kannst ganz einfach mit Kreditkarte oder per Kreditkarte oder per Kreditkarte auszahlen. Folgen Sie Ihrer Order bis vor die Haustür: Sie wollen wissen, wo sich Ihre Order im Moment aufhält? Mit dem Food Track® können Sie Ihre Bestellungen von der Kueche bis zu Ihrer Haustuer nachverfolgen. Sie erhalten von uns Informationen über den Stand Ihrer Bestellungen.

Du wirst 3 Botschaften erhalten: eine zur Bestätigung deiner Bestellung, eine andere zur Information, dass dein Lebensmittel zubereitet wird und die andere zur Information, dass dein Lebensmittel auf dem Weg ist. Der Mindestauftragswert ist leicht zu erraten. Filter nach Bewertung, Distanz, Beliebtheit, neuen Gaststätten, Preis, Produkten, Versandkosten, Alphabetische Ordnung und Aktualität.

  • Kartenansicht: Zeigt alle Gaststätten auf der Landkarte an. - Beliebte Gerichte: Werfen Sie einen Blick darauf, welche die populärsten sind. Benutzen Sie für Ihre nächsten Bestellungen die gespeicherten Anschriften aus Ihrem Konto. - Nachbestellung: Nachbestellung: Markieren Sie eine Order aus Ihrer Auftragsübersicht und ordern Sie erneut.

Sie können aus über 900 verschiedenen Gaststätten wählen.

Gefragt: Karim-Alexandre Houbâa über Foodarena

Die Foodarena wurde 2006 in Biel mit Sitz in der Schweiz eröffnet. In der Vergangenheit sind wir in der Romandie etwas bekannter geworden, da 2006 die ersten Gaststätten im Dreiländereck Fribourg, Bern und Basel erworben wurden. Dabei ist es offensichtlich, dass gerade größere Metropolen mit einer größeren Anzahl von Gaststätten und Veranstaltungen den größten Vorteil für die Nutzer haben werden.

Darüber hinaus sind die Gastronomiebetriebe in Großstädten stärker dem Wettbewerb und höheren Grundstückspreisen unterworfen und versuchen so, ein so weit wie mögliches Abnehmersegment wie möglich anspricht. Die Foodarena eröffnet dem Lokal damit die Chance, zusätzliche Umsätze zu generieren, die es ohne großen Arbeitsaufwand nicht erreichen könnte. Worin besteht der Unterschied zwischen Foodarena? Mit anderen Worten, im Unterschied zum Internet ist das Handy immer noch der Sender, der die meisten Aufträge in die Gastronomie bringt.

Die reiferen Absatzmärkte wie Deutschland oder England machen mittlerweile 35-45 Prozentpunkte aller Aufträge aus, die unmittelbar im Internet eintreffen. Wieviele Menschen sind für Foodarena tätig? In der Foodarena sind wir ein kleines Team von nur fünf Mitarbeitern, aber wir setzen viele gängige Resourcen von Delivery Hero in Berlin ein. Kommt das Restaurant zu Ihnen oder vice versa?

In der Tat ist es so, dass sich eine große Anzahl der Restauratoren mittlerweile mit uns durchgesetzt hat. Im Jahr 2006 war die Situation entschieden anders. Den heutigen Gaststätten ist bekannt, dass man dies dank einer Anwesenheit in der Foodarena erreichen kann. Ebenso ist es natürlich ebenso notwendig, auf direktem Weg an die interessanten Gaststätten heranzugehen, vor allem, wenn sie eine gute Auswahl an Speisen anbieten oder wenn unsere Nutzer über die Foodarena ein eigenes Lokal haben möchten.

Verdienst du pro Auftrag oder zahlen die Gaststätten eine gewisse Pacht, um auf der Bühne zu sein? Neben einer Einmal-Einrichtung zahlen die Gaststätten nur eine Provision pro Auftrag. Dies bedeutet, dass Gaststätten nur dann Geld ausgeben, wenn über die Vermittlungsplattform bestellt wird. Es gibt keinen billigeren Weg für die Gastronomie, um neue Kunden zu gewinnen.

Schließlich erreicht sie heute eine zweistellige Anzahl von Foodarena-Nutzern ohne großen Vorlauf. In den meisten Gaststätten wird die Bestellung über unsere Foodarena Express Box abgewickelt. Dieser wird von uns den Gaststätten zur Verfuegung gestellt und ist ueber das GSM-Netz mit unseren Rechnern vernetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema