Essen & Trinken

Lebensmittel & Getränke

In Essen betonte NRW-Justizminister Biesenbach die Notwendigkeit von "lokalen Staatsanwälten". That verb eating is irregular in the present tense. Als ältester Zweig der Stadtbücherei ist die Kreisbibliothek Altenessen zu nennen. Der Stadtmarkierer zeigt auf Essen. GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen mbH ist ein führender Anbieter einer breiten Palette von sozialen Dienstleistungen in ganz Essen.

Verbrecherclans: Bei diesem Betrug schrecken sie Zeitzeugen ein - Essen.

Essen. Der Wille ist groß: In Essen und Gelsenkirchen wollen sie verbrecherischen libanesischen Clans Angst einjagen. Dies gaben NRW-Justizminister Peter Biesenbach, der Essener Polizeikommissar Frank Richter und Generalstaatsanwalt Walther Müggenburg am kommenden Donnerstag auf einer Medienkonferenz in Essen bekannt. In Essen werden nach dem Vorbild Duisburgs zukünftig auch zwei Staatsanwaltschaften ausschliesslich gegen strafrechtliche Familienvölker kämpfen.

Seit Jahren sind die so genannten libanesischen Clans oder arabischen Clans den Sicherheitskräften ein Räsent. Essen, Duisburg und Gelsenkirchen werden neben Berlin und Bremen als Brennpunkte der arabischen Stammeskriminalität angesehen. "Eine Stigmatisierung von Angehörigen oder Clans ist nicht angebracht, aber verbrecherische Clans sollten immer wieder strafrechtlich geahndet werden", sagt NRW-Justizminister Peter Biesenbach. Weil es um die Unversehrtheit der Esser geht.

"â??Es darf nicht sein, dass die Bevölkerung in den Mainstreams um Beistand bittet, denn im nordwestlichen Teil von Essen herrscht GroÃ?angst. "Essen zählt zu den sicherste Städten Deutschlands - zumindest sagt das die Bundesstatistik. Bei diesem Ungleichgewicht kommt dem Erscheinen einiger Klans aus dem Duisburger Nordteil eine nicht unbedeutende Bedeutung zu", so Generalstaatsanwalt Walther Müggenburg.

Die verbrecherischen Angehörigen der arabischen Stämme handeln nicht im Geheimen, sondern erscheinen beleidigend, zeigen sich mit Verbrechen. Auch sie bringen Gewalttaten auf die Straße: In den vergangenen Jahren gab es in Essen Massenschlachten und am hellichten Tag gar Schüsse auf der offenen Strasse. Auch zu ihrem eigenen Schutze werden die beiden Generalstaatsanwälte, deren Name nicht einmal in der Bevölkerung erwähnt wird, in Zukunft im Düsseldorfer Osten tätig sein - "vor Ort", so Biesenbach.

Zum einen verbergen die Clane Straftaten durch familiäre Bindungen - nie würde ein Mitglied des Clan gegen ein anderes aussprechen. Heimliche Detektive können auch kaum auf die Autoritäten zurückgreifen, denn wer sich in die Clane einmischen will, muss zur Gastfamilie gehören: Die Verbrecher verfilmen Clanmitglieder potentielle Zeuginnen und Zeuginnen beleidigend, zum Beispiel vor Gericht - die Nachricht ist klar: Wir wissen, wer du bist.

Laut Bundesjustizminister Biesenbach wird dieses Problemfeld auch in Zukunft durch die Zusammenarbeit der beiden "lokalen Staatsanwälte" reduziert. "Strafverfolgungsbehörden haben keinen Zeitdruck, um zu untersuchen, und können Beweismittel von Zeuginnen und Zeuginnen einholen und dann Beweismittel untersuchen. Bedrohungen und Bedrohungen werden wir nicht zulassen", machte Bundesjustizminister Peter Biesenbach deutlich. Die Clane könnten viel sensibler getroffen werden, wenn sie ihre Geldzapfen abdrehen - denn für die Clane haben die Themen Finanzen und Ansehen höchste Priorität.

Die vierte Problematik ist schwieriger: Was ist, wenn die libanesischen Verbrecherclans Helfer oder Spitzel in den Rängen der Autoritäten haben? Der brisante Charakter der Fragestellung spiegelte sich in den Stellungnahmen der Betroffenen wider: Bundesjustizminister Peter Biesenbach wollte sich zu diesem Punkt nicht äußern, er wusste zu wenig darüber. Allerdings seien ihm keine genauen Zusammenhänge zwischen Sicherheitsbeamten und libanesischen Verbrecherclans bekannt.

Für die Zusammenarbeit der beiden Ankläger, die in enger Zusammenarbeit mit den anderen Untersuchungsbehörden stehen, ist eine mehrjährige Laufzeit vorgesehen. Im ersten Halbjahr haben die dort tätigen Staatsanwaltschaften mehr als 210 Gerichtsverfahren einleitet. Wo kommen die Clane her? Libanesische Klans werden vor allem im Revier oft erwähnt. Dabei handelt es sich um strafrechtliche Familienangehörige aus der Türkei und Syrien.

Mit Ausbruch des Bürgerkriegs (1975 bis 1990) flüchteten viele der Angehörigen nach Deutschland. Einige Fachleute halten dies für eine potenzielle Grundursache dafür, dass sich aus Mangel an Perspektive kriminelle Netze innerhalb der Familie heraus entwickelt haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema