Essen Bestellen per Handyrechnung

Eating Order per Mobilfunkrechnung

Mit der Opentabs-App können Sie Ihr Handy bestellen und im Voraus bezahlen. Ob Apps oder Parktickets: Bezahlen Sie alles per Handyrechnung oder Prepaid-Guthaben. Bei giropay bezahlen Sie bequem per Online-Überweisung im Online-Banking Ihrer Bank oder Sparkasse. Um Gerichte per App vorzubestellen und im Restaurant abzuholen. Gibt es Gebühren für die Zahlung per Mobilfunkrechnung?

Fastfood pro Anwendung bei Burgerkönig: Mobile Payment mit Vernunft und Vernunft

Wie praktische mobile Zahlungen in der Praxis ausfallen können, wollen Burgerkönig und Start-up Unternehmen aufzeigen: Opentab: Im Rahmen eines Testlaufs in Deutschland können die Verbraucher ihren Hamburger über ihr Handy vorausbestellen und abrechnen. In Deutschland bietet Burgerkönig die Option, mit der Opentabs-App Handy zu bestellen und neben der hausinternen Applikation auch im Vorhinein zu zahlen.

Bereits seit dem ersten Tag können Sie in ausgesuchten Gaststätten per Bankeinzug oder per Karte per Applikation bestellen und bezahlen. So probiert Burgerkönig einen der ersten Use Cases für die mobile Payment Branche in Deutschland aus, die derzeit noch recht langsam startet. Mit dem Auftrag fallen keine zusätzlichen Mehrkosten an.

Etwa 5-7 Autominuten nach der Buchung in der App können die hungrigen Besucher in 17 Restaurants von Burgerkönig ihren Lieblingsbürger auf der so genannten "Fast Lane" erhalten. Für diese Clients entfällt das lästige Schlangestehen in einer mühsamen Stau. Zunächst einmal ist OPENTAB nur lokal bei Burgerkönig erhältlich:

Seit 2012 sind die Anlaufstellen in Betrieb und versorgen die Geeks in Deutschland mit Fastfood, Slow Food und Kinotickets in ganz Deutschland. In jedem Fall kann man mit der Applikation alles bestellen und bezahlen: Mit Burgerkönig hat die Applikation von Firmengründer Dirk Röder nun den ersten wirklich großen Ruf als Kooperations-Partner gewonnen.

Das Unternehmen will seinen Besuchern und Auftraggebern sowie Entrepreneuren das tägliche Geschäft erleichtern und warten. Die Firma gab im April 2014 bekannt, dass das Start-up die 20.000ste verarbeitete Bestellung abgeschlossen hat, wobei sich das Expansionstempo in letzter Zeit erheblich beschleunigt hat. Es wird angenommen, dass die ersten 10000 Aufträge zwei Jahre dauerten, während die ersten 10000 in den folgenden drei Monate erwartet wurden.

Bereits im vergangenen Jahr erhielt das Start-up eine Neuinvestition aus dem High-Tech-Gründerfonds. Die Befürworter des gemeinsamen Projekts mit Burgerkönig werden das Thema Mobilfunk sicherlich mitverfolgen. Weil das Prinzips in Deutschland noch nicht sehr erotisch ist. Die Branche möchte mithelfen, aber sie beginnt immer noch etwas träge - vor allem in Deutschland, wo die Reaktion auf solche Neuerungen bisher etwas vorsichtiger war.

Wenigstens wollen Opentabs und Hamburger-König jetzt zeigen, dass sie es besser können.

Mehr zum Thema