Edeka Preise Online

Preise für Edeka Online

Man will das Schweizer Unternehmen zwingen, seine Preise zu senken. Durch unsere günstigen Handytarife können Sie sich im Internet günstig und schnell bewegen. Der niedrige Fleischpreis empört viele Kunden. Hier finden Sie technische Angebote von EDEKA und anderen Händlern. Rewe will mit dem neuen Lager die Kosten für den Online-Handel senken.

Preissteigerungen oder verzierte Bäume?

Rew und Edeka: Was ist los, Tengelmann? Welche Bedeutung hat die Vereinbarung für die Kunden im Supermarkt? Die Interessenausgleiche berücksichtigen nicht die Konsumenten, sondern nur die Belange der betroffenen Firmen. Der Branchenexperte sagt, dass es in Deutschland sowieso zu viele Nahrungsmittelmärkte gibt. "Nun vertreiben wir die Nr. 1 und Nr. 2 der Industrie, anstatt zu streben, den Wettbewerbsdruck zu erhöhen.

Längerfristig fürchtet der ehemalige Chef der Monopolkommission Raum, dass in so genannten "kleinen Marktgebieten", d.h. Einzelquartieren, Niederlassungen geschlossen werden und der Konkurrenzkampf nachlässt. Das würde zu Preiserhöhungen, Restriktionen bei der Produktselektion und ggf. größeren Entfernungen für die Abnehmer führen. Die Haucap hingegen ist "sehr zuversichtlich für den Verbraucher": Die Vereinbarung wird den Konkurrenzkampf ankurbeln, zum Beispiel, wenn Kaiser's Tengelmann-Märkte, die in Jahren entstehen, renoviert und veredelt werden.

"Kaisers Tengelmann war sowieso kein Wettbewerber mehr." Dementsprechend attackieren die beiden Dealer Rewe und Edeka "von unten" mit sinkenden Kursen, zumal sie immer mehr Markenerzeugnisse ausstellen. Für die Industrie ist die bloße Grösse von entscheidender Bedeutung, da sie die Preise der Zulieferer unter Druck setzen kann, sagt Raum. Deshalb steht Raum dem geplanten Abkommen mit Blick auf die Stärken der beiden Hauptakteure Edeka und Rewe skeptisch gegenüber.

Haucap hat dagegen keine Kartellvorwürfe, da Edeka nicht alle Kaiser's Tengelmann-Märkte übernehmen wird, aber anscheinend soll auch der Wettbewerber Rewe seine Chance bekommen.

Edeka' neue Kraft

Die Firmen Edeka, Lidl und Co. üben starken Einfluss auf die Zulieferer aus: Die Preisvorgaben der großen Handelsketten lassen Markenartikler, kleine Hersteller und Bauern ausflippen. 15.000 Jobs will er sicherstellen, erläuterte Sigmar Gabriel 2016 immer wieder. Damals ignorierte der SPD-Politiker eine Kartellamtsentscheidung, die die Machtübernahme der kaiserlichen Lebensmittelkette Tengelmann durch den Wettbewerber Edeka untersagt hatte.

News und Preise für die Agrarwirtschaft

Für nur 15 Cents pro 100 Gramm verkaufte Edeka Hühnerbeine aus der Tierschutzinitiative. So haben sich interessierte Kundinnen und -kundinnen die Frage gestellt, wie man in Zukunft für Sicherheit und Tierschutz sorgen kann, schreibt das Spiegel-Magazin Bent. Manche Benutzer hatten verkündet, dass sie nicht mehr bei Edeka kaufen wollten. Dann stellte Edeka klar, dass der Verkaufspreis keinen Einfluß auf den von den Landwirten erhaltenen Produzentenpreis hatte.

Die billigen Preise würden auf Kosten des Groß- und Einzelhandel gehen. Wieder einmal bezieht sich die SB-Warenhauskette auf die "Initiative Tierwohl", an der sich das Unternehmen unter anderem beteiligt. Silke Schwarzau von der Hamburger Verbraucherberatung sagte in einem Interview mit Benton, dass Edeka ein sehr schlechtes Eigendrehtor erzielt habe, weil man den irrtümlichen Anschein erwecke, dass Tierschutz nichts zähle.

Obwohl der Bauer in diesem Falle mit hoher Wahrscheinlichkeit das Geldbeträge für mehr Tierschutz erhalten hat, sendet die Lebensmittelkette mit der Kampagne immer noch das falsche Zeichen an die Verbraucherschutz. Vergleicht man das aktuelle Hühnerangebot von Edeka mit anderen Lebensmittelgeschäften, so ist es billiger als jedes andere, obwohl die Preise dort nicht viel höher sind:

Hähnchenkeulen kostet bei Rewe etwa 25 Cents, bei Kaufland etwa 23 Cents und bei Lidl sind sie bereits für fast 20 Cents pro 100 Gram gelager.

Auch interessant

Mehr zum Thema