Chinesisch Essen Köln

China Essen Köln

Das Essen ist immer frisch zubereitet und schmeckt jedes Mal köstlich. Wir begrüßen Sie hier auf unserer Website und natürlich auch gerne bald in unserem Restaurant in Köln oder in Düsseldorf. Ein Vergnügen, hier Chinesisch zu essen . Es ist etwas mühsam, mit Stäbchen zu essen, aber es funktioniert. Verpflegung und Austausch im Restaurant "Lai de Hao".

Bei der Begrüßung wurden wir sehr herzlich begrüßt und über das reichhaltige Büffet aufgeklärt.

Bei der Begrüßung wurden wir sehr herzlich begrüßt und über das reichhaltige Büffet aufgeklärt. Bei den Gastgebern war es schlichtweg toll und sie hatten ein gutes Gespür für unsere Unwissenheit über die asiatische Ernährungskultur. Am Büffet finden Sie eine große Vielfalt an Meeresfrüchten, Tofu, viel Blattsalat und Kohl sowie handgemachte Metzger. Es wird besonders empfohlen, die unterschiedlichen chinesichen Saucen zu kosten.

Es macht Spaß, das Funktionsprinzip zu verstehen.

Tintenfischbällchen und tausend Jahre alte Eggs - Chinarestaurants in Köln

In den letzten Dekaden hatten die chinesischen Gaststätten in diesem Land einen eher fragwürdigen Reputation. Hack dir die süß-saure Schweine, Kitschlaternen und ein paar Bierchen aus der Flaschen? Ich war so gleichgültig, dass ich nicht einmal mehr die chinesischen Lokale bemerkte. Aber ich habe nicht übersehen, dass immer mehr Menschen aus China nach Köln kommen, um den Kölner Münster, den Rhein und vielleicht noch einige andere Sehenswürdigkeiten zu sehen.

Damit sind - von mir seit langem unbeachtet - neue Gaststätten hervorgegangen, die angeblich Asiaten hier ihre Lieblingsgerichte anbieten sollen. Eine Reportage aus fünf Gaststätten. Am Tisch sitzt beinahe ausschliesslich junger Chinese, der ganz offenbar über weltliche Fähigkeiten verfügt. Der Besuch der umfangreichen Karte bestärkt uns in unserer Zuversicht: Es werden sowohl für den Asiaten als auch für den Europäer leckere Mahlzeiten angeboten.

Die beiden Speisen sind in großen Mengen erhältlich, die schön auf leckerem Keramik arrangiert sind. Es ist etwas mühsam, mit Essstäbchen zu essen, aber es funktioniert. Neonlicht und helle Tischchen ähneln mehr einem Fast Food Restaurant, das etwas unschlüssig mit chinesischer Ornamentik dekoriert ist. Der Großteil kam offenbar wegen der Hausspezialität: der chinesische Kamintopf, eine Fondueart, die die Herstellung von Rindfleisch und Gemüsen in aromatischen Brühen am Esstisch ermöglicht.

Sie hat es bereits in mehrere gastronomische Führer aufgenommen und hat den Anspruch, eines der besten Chinarestaurants in Deutschland zu sein. Die Speisekarte am Ende der beiden Stockwerke wird studiert und wir finden Speisen, die etwas Courage für unseren Geschmacksinn erfordern: Schließlich ordern wir zwei Schöpfungen, von denen das Schwein mit Gemüsen nach Sichuanart die gewohnten Begrenzungen in anderer Weise überschreitet: Wurst und Gemüsesorten kommen in einem Gebräu, dessen Fläche nahezu komplett mit Chili-Pods bestückt ist.

Trotzdem unterscheiden sich die Kunden deutlich: Am Sonntag Abend sitzt nur ein europäischer Mensch mit diesem Veedels-Chinesen. Für das Abendessen bestellen wir Dim Sum, eine Peking-Suppe und gebratene Oktopuskugeln. Wir fragen uns jedoch, wann die Tintenfischkugeln vor unseren Ohren mit Miracel Peitsche aus einer Kunststoffflasche untermalt werden. Es gab noch einen überraschenden Befund: Auch in Köln sind japanische Hamburger erhältlich.

Genau gesagt sagt dieses noch recht neue Lokal gar, dass die Wurzeln der mit Rindfleisch belegten Rolle in China zu finden sind. Gezogenes Schweinefleisch, nur mit japanischen Kräutern und Gemüsen gewürzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema