Bloomsbury Berlin

Blütezeit Berlin

Die britische Verlagsgruppe Bloomsbury, die die Harry-Potter-Bände herausgibt, tritt dem finanziell angeschlagenen Berlin Verlag bei. Öffnungszeiten, Adressen und mehr über Die Näherin von Bloomsbury in Berlin finden Sie hier. Zuvor arbeitete sie als Chefredakteurin beim Berlin Verlag und leitete das Kinder- und Jugendbuchprogramm Bloomsbury. In Bloomsbury und Berlin Kultur und Psychoanalyse. " BLOOMSBURY BERLIN" Bloomsbury Berlin Verlag -.

Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Berlin Verlagsgruppe wurde 1994 ins Leben gerufen und ist heute unter dem gemeinsamen Namen Bonnie Media Deutschland, einem Unternehmen der dänischen Bonnie-Gruppe, zusammengefasst. Das Verlagshaus wurde 1994 von Arnulf Conradi, Veit Heinzen und Elisabeth Ruge gegründet[1] Die ersten Exemplare wurden im Jahr 1995 veröffentlicht. 1998 hat Conradi auch die Geschäftsführung des Siemens-Verlages übernommen.

Die Bertelsmann AG erwarb im selben Jahr die Aktienmehrheit am Berlin Verlag[2][3]. Die Verantwortung liegt weiterhin bei der Bertelsmann AG. Doch kurz nach Abschluss des Aktienrückkaufs wurde der Verlagshaus wieder veräußert, dieses Mal an den Londoner Publisher Bloomsbury. Seitdem fungiert der Berlin Verlagshaus als zentrale Einheit der deutschsprachigen Buchverlagsgruppe Bloomsbury. 2006 übergab die Firma Corradi die Geschäftsführung des Verlages an Elisabeth Ruge.

Die Verlagsmitarbeiterin Birgit Schmitz verliess den Verlagshaus nach interner Umstrukturierung am 16. Februar 2011[4][5][6][6]. Seitdem ist Felicitas von Lovenberg Herausgeberin des Piper Verlages und des Berlin Verlages. Im Mittelpunkt des Verlages steht die grenzüberschreitende Fachliteratur.

Der mit dem Wissenschaftspreis ausgezeichneten Journalisten- und Sachbuchautor Mark Darward stellt die Möglichkeiten und Gefahren des Internet in WORM am Beispiel der Weltjagd nach dem Computerwürmchen "Conficker" dar. Zu den Autorinnen und Authoren des Berlin Verlages gehören die Nobelpreisträger Nadine und Elfriede Jelinek, die Friedenspreisträgerinnen Pfarrer Esterházy und Pfarrer Nádas, Margaret Atwood, Richard Ford, Matthew Sweeney und Ingo Schulze, die Hörerlinpreisträger Jan Wagner, Kevin Kuhn und Andreas Schendel.

Übernahmen / Piper übernimmt Bloomsbury Berlin

Piper Publishing hat Bloomsbury Publishing London's deutsche Niederlassung Berlin Verlag/Bloomsbury Berlin von Bloomsbury Publishing London erworben. Der Hauptsitz des Gebäudes soll Berlin sein. Hinzu kommen 800.000 EUR für die Rechte an BlueBury-Titeln in Deutschland und 1 Mio. EUR für den Titel "Bloomsbury Berlin". Die Verlage Piper und Bloomsbury waren sich einig, dass der Verlagshaus auch in der Lage sein wird, auch in den kommenden Jahren Erfolgsautoren aus dem internationalen Angebot von Bloomsbury auf den deutschsprachigen Raum zu holen.

Das literarische Leistungsprofil des Berlin Verlages soll erhalten bleiben, aber die Marktstellung ausweiten. Nigel Newton, CEO von Bloomsbury, kommentierte: "Wir sind gespannt auf die Kooperation mit Piper, damit wir unsere großen ausländischen Autorinnen und Autoren in Deutschland noch besser veröffentlichen können. Hartmut Jedicke, CEO von Bonnie Media Deutschland, vertraut auch auf das "Zusammenspiel der herausragenden ausländischen Autorinnen und Autoren von Bloomsbury, Pipers gute Position auf dem dt. und ein kreatives Team in Berlin".

Bloomsbury und Bonnie werden im Monat März das Projekt eines kulturellen Gemeinschaftsprojektes für Berlin vorlegen. Auf der Grundlage des Bloomsbury Institutes in London organisiert das Bloomsbury Bonnie Institut Veranstaltungen, Literaturlesungen und Foren für Autoren zu Literatur. "â??Der Berlinverlag steht vor einem Haufen Glasscherben. Weil er so nicht mehr existieren wird", sagte Elmar Krekeler in der "Berliner Morgenpost".

Mehr zum Thema