Billa Online Lieferkosten

Rechnungsversand Online Kostenvoranschlag

der TiKo unterstützt nun auch online. Die REWE-Tochter Billa ist eine Kooperation mit dem Lieferservice Lockbox eingegangen, bei dem. Im billa Online Shop werden Sie mit einer Geldautomatenkarte oder Kreditkarte, miyaki Sushi, immer wieder etwas Neues entdecken. Nach meiner Erfahrung (Billa AT/Rewe Group): Es fallen immer Versandkosten an, außer bei der ersten Bestellung. Es fallen keine weiteren Versandkosten an.

Dies sind die Vorzüge der Lieferung von Lebensmitteln nach Hause.

Shoppen nach Lebensmitteln, während du auf der Liege liegst? Der Einkauf kann teilweise sehr mühsam sein. Sie müssen die schwere Einkaufstasche nach Hause bringen, die Kinder jammern, und nach dem Schreibtisch ist oft viel zu wenig Zeit, um in aller Stille durch die Verkaufsregale zu bummeln und von den vielen Möglichkeiten zu haben.

Wenn Sie wieder in aller Muße shoppen möchten, können Sie jetzt die Zustelloption Hauszustellung bei billa.at testen und vom 11. September bis zum 22. Dezember 2009 auch noch Versandkosten einsparen. Es liegt auf der Hand, dass die vielen Vorzüge der Zustellung zu Hause sind. So hat eine Untersuchung gezeigt, dass Menschen, die ihre Speisen eine Woch im Vorhinein online ordern, bewusst mehr essen und bis zu einem Dritteln ihres Geldes im Vergleich zum üblichen Tagesgeschäft einsparen.

Aber ganz gleich, ob Sie Ihre Artikel bis zu 10 Tage im Vorhinein oder am gleichen Tag bestellen, Sie können rund um die Uhr online "einkaufen". Diejenigen, die ihre Artikel auf der Webseite bestellen, können aus über 8.000 Artikel wählen und dabei die gleichen Werbeaktionen wie im Lebensmitteleinzelhandel nutzen. Dabei gibt es verschiedene Zeiten, die eine Auslieferung zwischen 19 und 21 Uhr erlauben.

Die Vorteilskarte kann auch mit dem Online-Shop verknüpft werden. Sie können also alle Rabattaktionen online in Anspruch nehmen. Die Hauslieferung ist auf jeden Fall eine gute Wahl, besonders in den kühlen Herbst- und Wintermonaten.

Online-Handel: Zustellung populärer als Click & Collect

Mit Click & Collect, d.h. der Online-Bestellung von Waren und deren Abruf in einem Stationärgeschäft, soll den Verbrauchern mehr Leistung geboten werden und ist einer der derzeitigen Tendenzen im Internet-Retail. Laut einer aktuellen Untersuchung des österreichischen E-Commerce-Gütesiegels (durchgeführt von meinemungsraum. at) nehmen nur 4 Prozentpunkte der Online-Käufer diesen Dienst auf.

Laut der Befragung ziehen 49 Prozentpunkte der Teilnehmer die Zustellung an ihr Zuhause oder ihr Arbeitszimmer vor. Schließlich geben 20 Prozentpunkte an, dass sie Click & Collect noch nicht eingesetzt haben, es aber tun werden. "â??Die Untersuchung hat gezeigt, dass diese Form des Einkaufs in Ã-sterreich noch viel Raum fÃ?r Verbesserungen bietet. Für viele scheint der Vorteil, wie die Einsparung von Versandkosten, nicht groß genug zu sein", sagt Thorsten Behrens, Managing Director des österreichischen E-Commerce Gütezeichens.

Dabei ist es für Verbraucher, die sich für Click & Collect begeistern, von Bedeutung, dass sich eine Niederlassung des Online-Shops in ihrer unmittelbaren NÃ??he befindet (78%), dass es eine RÃ?ckgabemöglichkeit (59%) oder eine Tauschmöglichkeit gibt (45%) und dass die Zahlung auch in der Niederlassung möglich ist (33%). Zudem stellt die Untersuchung fest, dass es beim Einkauf im Netz immer wieder zu Problemen kommt.

Bis zu 67 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer gaben negative Erlebnisse an. Die häufigsten Reklamationen sind Lieferverzug (27%), Abweichungen von der Darstellung im Online-Shop (22%) und Werbehalden (21%). Problematisch ist auch, dass die Sendung lediglich vor der Haustür/Flachtür eingereicht wurde (18%). Lediglich ein gutes Viertel der Teilnehmer hatte bisher keine schlechten Erlebnisse.

"Klick & Collect kann eine gute Lösung sein, insbesondere bei Lieferschwierigkeiten, und reduziert Negativerfahrungen. Auch bei der Auswahl von zertifizierten Online-Shops, wie z.B. mit dem österreichischen Gütezeichen E-Commerce, können Schwierigkeiten vermieden werden", sagt Behrens. Wenn Online-Shopper die Auswahl zwischen zwei Providern haben, dann sind neben dem Kaufpreis (71%) die Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit eines Online-Shops (52%) sowie die Erfahrung mit dem Provider (39%) die ausschlaggebenden Faktoren.

Nach Umfragen von RegioData sind die Engländer die meisten Sparer im Netz, aber Österreich liegt mit 885 EUR pro Jahr an vierter Stelle hinter der Schweiz und Norwegen beim Online-Kauf.... Laut einer Studie des Branchenverbandes in Zusammenarbeit mit Marketagent.com werden immer mehr Trödelkäufe über Online-Shops abgewickelt. Die Kunden klicken, die Sendung muss raus.

Geschwindigkeit ist das oberste Gebot im Online-Handel. Darüber hinaus plant die Firma anscheinend den Eintritt in den Online-Markt.

Auch interessant

Mehr zum Thema