Beste Pizza Berlin Mitte

Die beste Pizza Berlin Mitte

Der è classico ist einfach die etablierte Szene-Location im Zentrum Berlins. Vielseitig, liebevoll gedeckte Sorten und schmeckt wie eine gute Pizza. Giulia bringt das Beste der sizilianischen Küche nach Berlin. Italienisches Restaurant Pappa e Ciccia Berlin Mitte.

Platz 1: Pizza Contadina

Die Pizza so groß wie der Himmel das war das Gemälde, das Dean Martin im Kopf hatte, als er von der wahrhaftigen Herzenslust mitsang. Bodenbelag- und Belagsqualität, Ursprünglichkeit, Echtheit, Frische der Produkte und Dienstleistungen. Durchschnitt: Gut 40 cm, gelegentlich 41. Bodenqualität: Fein und knackig. Beschichtungsqualität: Die Entscheidung für die Beschichtung, die nicht in qualitativer und quantitativer Hinsicht verklumpt werden kann.

Schlussfolgerung: Wenn nicht in Rom, dann bei +39 in Berlin. Durchmesser: Gut 32 cm. Bodenqualität: überzeugend knackig und mager. Belagqualität: Gute Frischezutaten und viel Öl. Schlussfolgerung: Pizza für Slow Food-Freunde. Durchmesser: ca. 45 cm. Bodenqualität: Knackig und mager. Beschaffenheit der Beläge: Aroma, frischer und reichhaltiger Geschmack.

Schlussfolgerung: Die Pizzascheibe holt den italienischen Gaumen in die Königsallee. Durchschnitt: Eine ganze Fokazie ist etwa 70 bis 80 cm lang und etwa 30 cm dick. Bodenqualität: Natürlich ist es gut für den Teige, dass er, wie bei Focacchia gewohnt, vorverbacken und erst dann getoppt wird.

Belagqualität: Die Variation mit Tomate und Pesto ist äußerst fruchtig und satt, auch Spinat-Gorgonzola sehr lecker, nur die Option Zucchini wird etwas sparsam verwendet. Der klassische Pizzabackofen mit Flügeltür. Schlussfolgerung: Schöne Stimmung, rascher Serviceeinsatz und vielseitig einsetzbare, liebend gedeckte Varianten, die wie eine gute Pizza schmecken. Die Pizzakante steht mit einem Außendurchmesser von ca. 30 Zentimetern weit über die der Platte hinaus.

Bodenqualität: Der Boden wird hauchdünn ausgewalzt, bevor er in den Backofen kommt, auf der Platte leuchten der Boden und der Teigrand durch den besten Grad an Frische. Belagqualität: Der Pfannkuchenteig wird mit bestem Sojabohnenmus, kleinen Hügeln aus milder Quark, gegrillten Zitronenscheiben und saftigen Scampis auf dem Käsestück gebacken.

Der Pizzabrei kommt aus einem Kohlebett. Schlussfolgerung: Sehr gut für ein Liebesdinner zu Zweit verwendbar. Bodenqualität: Gerade flach genug mit einem knusprigen Kanten. Belagqualität: Juicy, Tomate, Frischkäse, gut gereift und entsprechend dosiert. Das vegetarische und das parmesische Gericht nur mit Klinge und Feder, ansonsten schlüpfen in einem Zug und nur der Boden der Pizza verbleibt in den Munde.

Schlussfolgerung: Den drei tapferen Italienern ist es nur zuzuschreiben, dass sie solche frischen Pizzas in einer Berliner Innenstadt serviert haben. Diameter: Etwas grösser als die Platte, etwa 28 Zentimer. Bodenqualität: Ein wenig Bodenluft. Belagqualität: Aroma voll, ausgeglichen, original. Schlussfolgerung: Beginnen Sie das ganze Jahr mit einem frühzeitigen Essen, genießen Sie die Pizza als Auftakt und probieren Sie dann das Menü.

Auch interessant

Mehr zum Thema