Allyouneed

alljunges

Auf Allyouneed-Aus: Vorhersehbares Ende einer Halbanteilsstillgeburt. Mit der Miles & More Online Shopping Meile können Sie bei jedem Einkauf auf Allyouneed Meilen sammeln. Auf Allyouneed.de können Sie mit Cashback und oft mit tollen Gutscheinen sparen. In unserem Allyouneed Shop finden Sie alles, was das Herz begehrt.

Auf Allyouneed können Kunden als drittgrößter Online-Marktplatz in Deutschland zugreifen.

Der Online-Marktplatz Allyouneed wird von DHL geschlossen.

DHL schliesst seinen Allyouneed.com-Markplatz. Geeignet für den Handelsplatz Allyouneed. Bei der Firma (nicht für das Food-Startup Allyouneed Fresh, übrigens, entgegen der Namensähnlichkeit) erlöschen die Lampen im Jahresverlauf. Natürlich ist es dem Konzern nie geglückt. Obwohl in den acht Jahren viel geleistet wurde, wurde gesagt, dass DHL nicht zwangsläufig selbst einen eigenen Marketplace betreiben muss.

Spätes Erkennen, wenn man sich die bewegte Vergangenheit von Allyouneed ansieht. Im Jahr 2010 wurde der Marketplace unter dem Titel "Mein Paket" gestartet und es ist DHL geglückt, "alle Aspekte des Online-Handels aus Sicht des Kunden kennenzulernen", wie das Unternehmen in einer Stellungnahme sagt. Allerdings bleibt die Hauptkompetenz die Logik, so dass Allyouneed nun den Hebel umlegt.

Ein Grund, der nicht sehr plausibel und mehr nach dem Ende von Allyouneed aussieht, muss verschönert werden. Man mag nicht wirklich daran zweifeln, dass all die Milliarden, die DHL in den vergangenen acht Jahren in das Gesamtprojekt gesteckt hat, nur dazu dienten, Erfahrung zu machen.

Der Logistikdienstleister beabsichtigt, die Fachhändler in den kommenden Tagen über die exakten Verschlussmodalitäten zu unterrichten. Endlich wären mehr als 3000 Kaufleute verbündet gewesen. In Bonn, einem Regionalmarktplatz, an dem in den vergangenen neun Jahren 170 Handelspartner beteiligt waren, gab es Allyouneed City als kleineres Standbein. Er hebt auch hervor, dass es jetzt ausreicht, Know-how zu sammeln: "Wir haben alle Erfahrung gemacht, die wir brauchen, um in Zukunft Logistiklösungen für solche Zusammenarbeiten zwischen Handel und E-Commerce anzubieten.

Auffällig ist jedoch, dass das Unter-nehmen nicht an jemanden veräußert wird, der es noch einmal probieren oder wenigstens mit der etablierten Abnehmerdatenbank und der Marketplace-Logistik mitwachsen will, aber der Marketplace wird schließlich auslaufen. Erstere ist unwahrscheinlich, zumal die aktuelle Marktlage in Deutschland, in der viele kleine Firmen auch den E-Commerce für sich ergründen.

Mehr zum Thema